Lachgemeinschaften: Kulturelle Inszenierungen und soziale Wirkungen von Gelächter im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit

Cover
Werner Rocke, Werner Röcke, Hans Rudolf Velten
Walter de Gruyter, 2005 - 392 Seiten
Die Buchreihe zur Germanistischen Mediävistik - Trend in Medieval Philology (TMP)- nimmt zentrale Themen der aktuellen mediävistischen Forschungsdebatte auf und gibt wegweisenden Forschungsdiskursen einen Ort in der Fachliteratur. Die Reihe bietet besonders auch jüngeren und internationalen Forschern und Forschergruppen die Möglichkeit, innovative Studien und Diskussionen wirkungsvoll der Fachwelt zu präsentieren. Sie steht auch exzellenten Qualifikationsarbeiten (Dissertationen / Habilitationen) offen, wenn sie das Profil der Reihe befördern, die sich als ein 'junges' Forschungsforum mit höchstem Qualitätsanspruch versteht.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Abschnitt 1
31
Abschnitt 2
50
Abschnitt 3
61
Abschnitt 4
66
Abschnitt 5
125
Abschnitt 6
126
Abschnitt 7
169
Abschnitt 8
174
Abschnitt 17
298
Abschnitt 18
301
Abschnitt 19
303
Abschnitt 20
304
Abschnitt 21
305
Abschnitt 22
307
Abschnitt 23
310
Abschnitt 24
313

Abschnitt 9
191
Abschnitt 10
209
Abschnitt 11
225
Abschnitt 12
245
Abschnitt 13
289
Abschnitt 14
292
Abschnitt 15
293
Abschnitt 16
297
Abschnitt 25
317
Abschnitt 26
320
Abschnitt 27
331
Abschnitt 28
355
Abschnitt 29
369
Abschnitt 30
373
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2005)

Die Herausgeber kooperieren im Berliner Sonderforschungsbereich 447 "Kulturen des Performativen" in einem Projekt zum Lachen in Mittelalter und Früher Neuzeit.

Werner Röcke ist Professor für Literatur des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit, Hans Rudolf Velten ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für deutsche Literatur, beide an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Bibliografische Informationen