Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]

Im Jahre 1810 hatte er eine vierhändige, nicht weniger als 32 Seiten ausfüllende, und über ein Dußend in verschie. denem Charakter gedachter Tonstücke, von welchen jedes in einer andern Tonart schloß, als es begonnen, enthaltende Fan. tasie componirt, welcher später noch zwei kleinere folgten. Es war dies seine erste Clavier-Composition. In das Jahr 1811 fällt die Composition des Liedes : ,,Hagars Klage" *), eines Streichquartettes, der zweiten vierhändigen Clavierfantasie, einer seinem Bruder Ferdinand zugeeigneten Quintett · Duverture und vieler Lieder.

In dem darauf folgenden Jahre entstanden: zwei Streich. quartette (in C und B), eine Sonate für Pianoforte, Violine und Cello, eine Quartett-Ouverture in B und eine ziveite für Orchester in D, ein Andante und Variationen in Es für Cla: vier, ein Salve regina und Kyrie und mehrere Lieder, dar. unter das Klagelied von Rochlik.

Auch componirte er in diesem Jahre 12 Menuetten, welche die Bewunderung des Dr. Anton Schmidt, eines Freun des Mozart's und trefflichen Violinspielers erregten, und den. selben zu dem profetischen Ausspruche veranlaßten, daß aus dem Knaben ein großer Meister hervorgehen werde.

Diese Menuetten wurden einmal von Schubert weggelichen und sind seit jener Zeit nicht wieder zum Vorschein gekommen. Er selbst kam, wiederholter Aufforderungen ungeachtet, nicht mehr dazu, sie neuerdings aus dem Gedächtnisse niederzuschrei

*) Ferdinand Schubert bezeichnet dieses Lied als das erste (bedeuten. Dere) der von Franz componirten Lieder. Salieri wurde ganz besonders durch dasselbe und einige Instrumental - Compositionen auf Schubert's Talent aufmerksam gemacht und dadurch veranlaßt, ihn im Generalbaß unterrichten zu lassen.

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]
« ZurückWeiter »