Wörterbuch zum jiddischen Lehnwortschatz in den deutschen Dialekten

Cover
Walter de Gruyter, 06.02.2013 - 250 Seiten

Das »Wörterbuch zum jiddischen Lehnwortschatz in den deutschen Dialekten« behandelt den jahrhundertelang andauernden Sprachenkontakt zwischen dem Westjiddischen und dem Deutschen, der sich besonders stark in der gesprochenen Sprache niedergeschlagen hat und jetzt der Vergangenheit angehört. Das Belegmaterial wurde aus den deutschen Dialektwörterbüchern exzerpiert, lemmatisiert und lexikographisch bearbeitet. Die Wörterbuchartikel enthalten etymologische Verweise auf das Hebräische und Aramäische sowie auf das Ostjiddische und das Rotwelsche als sprachhistorisches Umfeld. Das Einteilungskriterium der Wörterbuchartikel sind die regional häufig sehr unterschiedlichen Bedeutungsangaben. Der Wörterbuchvorspann befaßt sich mit dem Forschungsstand, den Problemen und Methoden etymologischer Deutung, den historischen und soziokulturellen Voraussetzungen des jiddisch-deutschen Sprachkontakts und enthält eine Darstellung der verwendeten Quellen und der sprachlichen Integrationsphänomene der jiddischen Lehnwörter.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

52 Dialektwörterbücher und Wörterlisten
31
53 Wörterbücher zur Standardsprache
44
6 Aufbau des Wörterbuchs und der Wörterbuchartikel
46
7 Abkürzungen
48
73 Quellen zum Wörterbuch mit bibliographischen Angaben
49
8 Literatur
52
9 Wörterbuch
55
Index
220

4 Die semitischen Quellsprachen
22
5 Wörterbuchbasis
26
Abstract
247
Résumé
249

Bibliografische Informationen