Vierteljahrsschrift für gerichtliche Medizin und öffentliches Sanitätswesen, Band 11

Cover
Johann Ludwig Casper
Hirschwald., 1869
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 325 - Rasende und Wahnsinnige heissen Diejenigen, welche des Gebrauchs ihrer Vernunft gänzlich beraubt sind. §. 28. Menschen, welchen das Vermögen, die Folgen ihrer Handlungen zu -überlegen, ermangelt, werden blödsinnig genannt.
Seite 361 - Keller vorschriftsmässig zu verwahrenden Phosphors, gehören in den Giftschrank. Der Giftschrank ist in einem von den übrigen Waaren und Medicinalien getrennten Raum, resp. hinter einem eigenen Verschlage isolirt aufzustellen und innerlich so einzurichten, dass darin die drei Kategorien der Medicamente der Tabula B., bezw. die Arsenicalia, die...
Seite 363 - Anschlnss an die Verfügungen vom 6. Juni und 18. Juli 1867, die Befugniss zur Ausübung der ärztlichen Praxis betreffend, bestimme ich kraft der mir durch die Allerhöchste Verordnung vom 13. Mai 1867...
Seite 98 - Beschaffenheit nicht gegen Entstehung des Bruches bei Lebzeiten; b) wenn Verletzung der weichen Schädelbedeckungen über der Bruchstelle mit den Anzeichen vitaler Reaction vorhanden ist; c) wenn Blutextravasate unter der Haut, der Knochenhaut und zugleich unter dem Knochen, auf der weichen Hirnhaut oder auch im Gehirn sich vorfinden, welche räumlich mit dem Bruche in Zusammenhang stehen.
Seite 195 - Der Bergbau steht unter der polizeilichen Aufsicht der Bergbehörden. Dieselbe erstreckt sich auf die Sicherheit der Baue, die Sicherheit des Lebens und der Gesundheit der Arbeiter, den Schutz der Oberfläche im Interesse der persönlichen Sicherheit und des öffentlichen Verkehrs, den Schutz gegen gemeinschädliche Einwirkungen des Bergbaues.
Seite 361 - ... aufzunehmen sind, erhalten. Jede dieser Abtheilungen ist für sich, sowie der ganze Giftschrank aussen mit der erforderlichen Signatur zu versehen. — In der Officin ist ausserdem ein kleines Giftschränkchen nach denselben Principien (jedoch ohne äussere Umgitterung) für die zur Receptur erforderlichen kleinen Quantitäten der Med Tab. B. (excl. der Arsenicalien) herzurichten. Für die Separation der Medicamente der Tabula C. genügt deren Aufstellung in abgesonderten Schränken oder Behältnissen...
Seite 98 - Blutextravasat vorhanden sein. 4) Zertrümmerung der knöchernen Schädeldecke ohne Extravasat innerhalb der Schädelhöhle deutet auf Entstehung derselben post mortem; Extravasate unter der Kopfhaut sind in solchen Fällen auf den Geburtsvorgang zu beziehen.
Seite 363 - Ges.-S. S. 305 — nebst den dasselbe ergänzenden, erläuternden und abändernden Vorschriften hinfort für die Medicinal-Personen im ganzen Staatsgebiet Geltung erlangt, und die nach Maassgabe jener Bestimmungen erlangte Befugniss im ganzen Staatsgebiet geübt werden darf, soweit der Inhaber derselben nach Inhalt seiner Approbation zur ärztlichen Praxis berechtigt ist.
Seite 98 - Sprungartige Brüche mit mehr oder weniger glatten Rändern kommen besonders leicht bei zufälliger Entstehung derselben, entweder post mortem oder bei der Geburt und durch Kindessturz, vor.
Seite 98 - Dass der Bruch intra vitam entstanden ist, muss angenommen werden : a) bei geronnener Beschaffenheit des Blutes in den Extravasaten um die Bruchstelle; doch spricht die flüssige Beschaffenheit keineswegs gegen Entstehung des Bruches bei Lebzeiten; b) wenn Verletzung der weichen Schädelbedeckungen...

Bibliografische Informationen