Schnell wachsende Organisationen: Zur Mannigfaltigkeit einer begrifflichen Einheit

Cover
disserta Verlag, 2014 - 281 Seiten
Schnelles Wachstum ist gefahrlich. Dies gilt nicht nur fur Organisationen, die sich auf eine riskante Veranderung ihrer selbst einlassen, sondern auch fur Forscher, die einen schwer fassbaren Gegenstand ergrunden wollen. Die Aufmerksamkeit bindende Kraft schnellen Wachstums ist nicht nur fur Organisationen von Interesse, um sich nach aussen als erfolgreich darzustellen, nicht nur fur die Politik und die Massenmedien, sondern auch fur Forscher, die sich der Traumerei hingeben, etwas Aussergewohnlichem auf der Spur zu sein. Es ist die dramatische Beobachtung eines rasanten Aufstiegs und Falls, die das Interesse hochschlagen lasst und unentwegt nach Losungen sucht, die Tragodie am Ende zu verhindern. In dem vorliegenden Buch geht es um mehr als einfach nur schnell wachsende Organisationen, es geht um die Vorstellungen von solchen Organisationen, um die Unterscheidungen, die gezogen wurden und werden, um Organisationen solcher Art beobachtbar zu machen. Es geht um den moglichen Wechsel verschiedener Beobachterperspektiven, die damit einhergehende Infragestellung selbstverstandlicher Annahmen und letztlich auch um schnelles Organisationswachstum und die damit einhergehenden, beobachtbaren Folge
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Datenkorpus der Textanalyse
132
Marktkapitalisierung der TechGiganten 11
134
Im 50 Betriebsjahr konnte die Werbegruppe BBDO ihre Ergebnisse zweistellig steigern 14
136
PumaSchuhe Die Erlöse des Sportartikelherstellers legen zu 16
138
Ohne Benennung 13
140
Autorisierungsstrategien schnellen Wachstums
141
Mark Zuckerberg 11
142
Tiefe Verbeugung vor vernachlässigten Kunden Akio Toyoda der Chef
144

Sshaped curve The FilleyHouse Model HambrickCrozier 1985 S 34
29
Wachsende und nichtwachsende Organisationen HansenHamiltion 2011
31
Bewegungsablauf eines Pseudopodiums von Foerster 1967 S 868
33
Wachstum im Vergleich BostonBoston 2007 S 114
36
Attribute welche den Unterschied zwischen schnell wachsenden und nicht wachsenden Organisationen herstellen Barringer et al 2005 S 683
38
Stetiges Wachstum GoyalSampath 2007
40
Boom and Bust Sterman et al 2007 S 685
42
Vernetzung und Wachstum Vester 2003 S 69
44
Welten organisationalen Wandels Wiebe 2010 S 230
46
schnelles Wachstum in Abhängigkeit zur Branche Umwelt der Organisation eigene Darstellung
48
schnelles Wachstum als mittlerer Bereich in der SKurve eigene Darstellung
49
schnelles Wachstum als Kontrast eigene Darstellung
50
schnelles Wachstum als retrospektiv kommunikativ hergestelltes schnelles Wachstum eigene Darstellung
51
B Zugänge und Methoden
52
Variabilität der Beschreibung in Bezug auf die Produktionsreferenz
57
Fremdbeschreibung FB eigene Darstellung
59
Variabilität der Beschreibung in Bezug auf die Vergleichsreferenz
62
Typologie idealtypischer Zugänge
63
Variabilität im Ansatz I
65
Variabilität im Ansatz II
68
Variabilität im Ansatz III
70
4 Schlussfolgerungen
72
Forschungsdesign
77
Außenbetrachtungen
90
Unterschied zwischen absolutem Wachstum und Wachstumsraten
93
Wahrnehmung und Bestätigung schnellen Wachstums
94
Größenverhältnisse der untersuchten Organisationen
95
Branchen der untersuchten Organisationen
96
Wachstumsbestimmung für das Jahr 2009
105
Datenerhebung für die Websiteanalyse
106
Darstellung schnellen Wachstums
108
Darstellung schnellen Wachstums Balda AG 001
109
Homepage der Balda AG im Jahr 2006 20 08 2006
112
Startseite Conergy 2009
114
Darstellung von schnellem Wachstum CompuGroup 2009
116
Anzahl der Interviews und Forschungsaufenthalte
125
Zusammenhänge zwischen den Begriffen Wachstum und wachsen
149
Innenbetrachtungen
152
Umsatzdiagramm der Organisation
156
Anpassungsleistungen
164
Differenz zwischen Markt und Mitarbeiterwachstum
168
Differenz zwischen Gewinn und Mitarbeiterwachstum
169
Differenz zwischen Mitarbeiterwachstum und Strukturwandel
170
Analytisches Darstellungsmodell der Unzuhandenheit in Organisationen
174
Aufteilung der Varianten von Wachstumserzählungen
176
Visionäre Ideen und die Aufnahme von Fremdkapital
178
schnelles Wachstum durch Realisierung der visionären Ideen
184
Die Illusion vom kontinuierlichen Wachstum
186
Wachstumserzählung der produktorientierten Organisationen
187
Symbolisierung des Wachstumsverlaufs aus der Erzählung mit Phasen schnellen Wachstums
188
ProduktKundenVerhältnis
190
Kunde oder Nichts
192
Bedeutsamer Kontext der kundenorientierten Organisationen
194
Darstellung des Wachstumsverlaufs kundenorientierter Organisationen
195
Innovieren in der Keimzelle
198
Aufdie Umwelt warten
199
Produktionsengpass und schnelles Wachstum
202
Wachstumserzählung der politisch und gesellschaftsorientierten Organisationen
205
Darstellung der Beschreibung schnellen Wachstums
206
Zusammenfassung der politisch gesellschaftsorientierten Wachstumserzählungen
207
Drei bedeutsame Kontexte
210
Ausdifferenzierung im Interview skizziert schematische Darstellung 01I
223
Ausdifferenzierung im Interview skizziert schematische Darstellung 04PI
224
Die Funktion flexibler Stellen
226
Organigramm Organisation 10 eigene Rekonstruktion
236
Übersetzungsprozess
239
Zeitverhältnisse in Anlehnung an Rosa 2005 S 119
244
Ausdifferenzierung und Ausbildung neuer SystemUmweltRelationen
246
E Abschluss
248
Was ist schnell am schnellen Wachstum?
256
Literaturverzeichnis
264
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

01-I-Leiter Vertrieb 02-I-Leitung Personal Abbildung Analyse anhand Anpassung Ansatz Anzahl der Mitarbeiter aufgrund Ausdifferenzierung der Organisation BBDO bedeutsam beobachtbar Beobachterperspektive Beobachtung Beschreibungen schnellen Wachstums beschrieben Blick Börsengang Conergy dargestellt Datenerhebung Datenmaterial deutlich Differenz eher Entscheidung Entwicklung episodische Interview Ereignisse Erfolg erst Erzählungen Feldzugang fokussierten Ethnographie Forscher Forschungsdesign Franchising Frau Fremdbeschreibungen Fremdkapital Führung Führungskraft geht genutzt growth Gründer Identität Indikatoren interorganisationale Interview intraorganisationaler Bezug Investor Relation Jahr jeweils Kapitel konnte Kontext kontinuierlich Krise Kunden der Organisation lassen lässt Luhmann Markt Massenmedien Mitarbeiterwachstum möglich muss neue organisationalen Wachstums organisationalen Wandels Organisationsentwicklung Organisationsgründer Organisationsmitglieder Personen Perspektive Phase Photovoltaik Pretest Produkte der Organisation Produktion Prozess Ranking EUROPE’S 500 schnell wachsenden Organisationen schnellen Organisationswachstums sowie Starbuck stark Strukturen Symbolisierung Tabelle Umsatz Umsatzwachstum Umwelt der Organisation unsere Unternehmen Unternehmensübernahmen unterschiedliche Veränderungen Vergleichsreferenz verschiedenen viel wachsen Wachstum der Organisation Wachstumserzählungen Wachstumsindikatoren Wachstumsprozess Webauftritten Website Weick weiter Zeitarbeiter Zeitdruck zeitliche Zeitpunkt Zeitraum Zugang Zukunft Zusammenhang zwei

Über den Autor (2014)

Dr. Torsten Bergt studierte nach einer Tischlerausbildung Holzingenieurwesen an der HAWK Hildesheim (Abschluss 2004, Dipl. Ing. FH) und Sozial- und Organisationspädagogik an der Universität Hildesheim (Abschluss 2007, M.A.). Im Jahr 2013 wurde er mit summa cum laude zum Dr. phil. promoviert. Er arbeitete als Ingenieur sowie als Dekanatsgeschäftsführer der Universität Hildesheim, an der er zurzeit als Qualitätsmanager tätig ist. Seine Forschungsinteressen kreisen um Aspekte organisationalen Wandels, den Tücken der Führung, dem Entstehen von Innovationen und des Qualitätsmanagements.

Bibliografische Informationen