Raumfahrtsysteme

Cover
Springer Berlin Heidelberg, 10.09.2008 - 596 Seiten
0 Rezensionen
Mit Innovationen kAnnen wir unsere Zukunft gestalten. Doch in der Praxis stellen sich viele Herausforderungen: Wie kann man eine komplexe Zukunft voraus denken? Wie kann man gleichzeitig Risiken eingehen und auf WertschApfung achten? Wie kann man dazu unterschiedliche Interessen und Kompetenzen effektiv zusammenfA1/4hren? Und wie kann man Innovationsprozesse so organisieren, dass systematisch gehandelt wird und dennoch Raum fA1/4r Visionen und Kreativitat bleibt? In diesem Buch gibt Eckehard Fozzy Moritz Antworten auf solche Fragen. An Hand verschiedenster Beispiele entwickelt er eine ganzheitliche Methodik, die Innovationen mit diffus formulierten Zielsetzungen erzeugt. Als Grundlage hat er den Sport gewAhlt, da gerade im Sport sowohl der Bedarf als auch das Potenzial und die RealisierungsmAglichkeiten fA1/4r Innovationen besonders groA sind. Im einleitenden Kapitel werden zunAchst die PhAnomene Sport und Innovation und ihre Wechselwirkungen nAher diskutiert. Im zweiten Kapitel trAgt Moritz die verschiedenen Bausteine fA1/4r seine Methodik zusammen, um im dritten und im vierten Kapitel die Entwicklung und die Anwendung der Methodik vorzustellen. Dieses Buch wendet sich an alle Praktiker, Manager und Studenten, die innovativ sein mAchten oder mA1/4ssen

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2008)

Professor Dr. rer. nat. Ernst Messerschmid

Nach dem Studium der Physik an den Universitäten Tübingen und Bonn arbeitete Ernst Messerschmid als Wissenschaftlicher Mitarbeiter von 1970 bis 1977 am CERN in Genf, am Brookhaven National Laboratory in New York, am DESY in Hamburg und promovierte 1976 an der Universität Freiburg. Ab 1978 war er im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR Oberpfaffenhofen) beschäftigt und wurde ab 1983 in Köln-Porz zum Wissenschaftsastronauten ausgebildet. Er startete am 30.10.1985 mit dem amerikanischen Space-Shuttle Challenger zum siebentägigen Flug der D1-Spacelab-Mission. 1986 wurde er zum Ordinarius für Raumfahrtsysteme und Direktor des gleichnamigen Instituts der Universität Stuttgart berufen. Seit 2000 ist Ernst Messerschmid von der Universität Stuttgart beurlaubt, um die Leitung des Europäischen Astronautenzentrums der ESA in Köln-Porz wahrnehmen zu können.

Professor Dr.-Ing. Stefanos Fasoulas

Nach dem Studium der Luft- und Raumfahrttechnik arbeitete Stefanos Fasoulas von 1990 bis 1999 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart, wo er 1995 auch promovierte. Im November 1999 folgte er einem Ruf auf die Professur für Raumfahrtsysteme und Raumfahrtnutzung an die Technische Universität Dresden.

Bibliografische Informationen