Wahrheit wider Willen: 20 Tops und Flops - Das Horrorfilm-Jahrbuch 2018

Cover
Books on Demand, 04.01.2019 - 50 Seiten
Das ist die Wahrheit: Schon wieder ist ein Jahr vorbei. In den vergangenen zwölf Monaten gab es viel zu sehen. So viel, dass wir unsere 500. Filmkritik online gestellt haben. Das ist eine ganze Menge. Doch die Kunst liegt in der Auswahl. Daher wollen wir euch heute unsere persönliche Auswahl an Horrorfilmen aus dem Jahr 2018 vorstellen. Mit dabei sind Filme, die man in die Liste "Unbedingt anschauen" aufnehmen sollte und jene, die man getrost im Filmregal vergammeln lassen kann. Der Name unseres diesjährigen Kompendiums setzt sich aus dem Teenie-Thriller "Wahrheit oder Pflicht" und der Vampir-Komödie "House Harker - Vampirkiller wider Willen" zusammen. Und damit präsentiert "Wahrheit wider Willen" die ausgewählten 20 Tops und Flops aus diesem Jahr. Viel Spaß damit!

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2019)

Vor Jahren hat er sich noch vor Horrorfilmen gegruselt. Naja, vielleicht so ein bisschen. Jetzt schaut er sie jedenfalls mit ganz anderen Augen. Je länger er sich mit diesen Filmen auseinander setzte, desto mehr faszinierten sie ihn.

Andreas hat zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen und anschließend gut sieben Jahre als Bankangestellter überstanden. Dann wechselte er das Pferd und stemmte eine Ausbildung zum Journalist. Inzwischen schreibt er als Redakteur hauptberuflich für ein angesehenes Hamburger Finanzmagazin.

Seine Affinität zu Horrorfilmen hatte er bereits in früher Jugend entdeckt. Daraus resultiert seine Vorliebe für Horrorklassiker aus den späten Siebzigern und frühen Achtzigern.

Zu den einprägsamsten Horrorerlebnissen in Deckards frühen Jugendjahren zählen "Tanz der Teufel", "Blutgericht in Texas", "Scream" und "Zombies im Kaufhaus". Seine Bachelor-Arbeit schrieb er über David Cronenberg, seine Masterthesis über Brian De Palma, beide Regisseure verehrt er zutiefst.

Bibliografische Informationen