Terpsichore, Erato, Polymnia, Urania, Kalliope

Cover
J. Max, 1824
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 11 - Es hat ein jeder auf dem Gerüst eine Hütte, darin er lebt, und eine Fallthür durch das Gerüst, die da hinuntergeht in den See. Die kleinen Kinder binden sie an einem FUSS an mit einem Seil, aus Furcht, dass sie herunterrollen.
Seite 10 - Gebirg, das da Orbelos heißt, und stellt sie unter; es nimmt sich aber ein jeder viele Weiber. Sie wohnen aber daselbst auf folgende Art: Es hat ein jeder auf dem Gerüst eine Hütte, darin er lebt, und eine Fallthür durch das Gerüst, die da hinunter geht in den See.
Seite 10 - Mitten im See stehen zusammengefügte Gerüste auf hohen Pfählen, und dahin führt vom Lande nur eine einzige Brücke. Und die Pfähle , auf denen die Gerüste ruhen, richteten in alten Zeiten die Bürger insgemein auf...
Seite 147 - Siehst du, wie Gottes Donner immer die erhabensten Geschöpfe trifft und sie nicht läßt sich erheben in ihrem Uebermuth, die kleinen ihn aber gar nicht kümmern ? Siehst du, wie sein Blitz immer in die größten Gebäude und in die höchsten Bäume schlägt? Denn Gott pflegt zu zertrümmern alles, das sich erhebet. Also wird auch ein großes Heer von einem kleinen geschlagen .auf Vi...
Seite 198 - Du verstehst dich auf die Knechtschaft,' aber die Freiheit hast du noch nicht gekostet, ob sie süß ist oder nicht...
Seite 381 - Gottfrieds von Straßburg Werke, aus den beßten Handschriften — mit Einleitung und (vollständigem) Wörterbuch herausgegeben von Fr. H. von der Hagen. 2 Bände. Mit einem Kupfer, nach einem Bilde in der Münchener Hand» schrift, gezeichnet von Ruhl in Kassel, gestochen von Lud».
Seite 110 - Schwöre nur, weil ja der Tod auch redliche Männer erwartet. Aber es folget dem Eid ein Sohn, der führet nicht Namen, führet nicht Hand noch Fuß, doch ereilt er dich, bis er das ganze Haus ergreift und das ganze Geschlecht von der Erde vertilget.
Seite 198 - König anzubeten; aber sie sagten: das würden sie nimmermehr thun und wenn man sie mit dem Kopf auf die Erde stieße, denn es wäre nicht Sitte bei ihnen, einen Menschen anzubeten, auch wären sie nicht deshalb gekommen.
Seite 234 - Wahrheit zu reden vor dir, jedoch vernimm sie auch jetzt. Diese Männer sind gekommen, um uns den Paß streitig zu machen, und dazu bereiten sie sich, denn das ist Sitte bei ihnen: wenn sie ihr Leben aufs Spiel setzen wollen, dann schmücken sie ihr Haupt. Wisse aber, wenn du diese und was in Sparta geblieben, bezwingest, so ist kein Volk auf der Erde mehr, das es wagt, wider dich, o König, den Arm aufzuheben; denn jetzt hast du es mit den tapsersten Mannern zu thun.
Seite 123 - Name der Meder schon den Hellenen ein Schrecken. Als sie nun bei Marathon stritten, dauerte es eine lange Zeit. Und im Mitteltreffen siegten die Barbaren , wo die Perser selbst und die Saker standen, hier siegten die Barbaren und brachen durch und jagten nach in das Land hinein; auf beiden...

Bibliografische Informationen