Codex diplomaticus Brandenburgensis: Sammlung der Urkunden, Chroniken und sonstigen Quellenschriften für die Geschichte der Mark Brandenburg und ihrer Regenten

Cover
F.H. Morin, 1861
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Beliebte Passagen

Seite 189 - Zehnten gegen bestimmte Geldhebungen, welche der Bischof von Lebus an die Markgrafen von Brandenburg vorgenommen, zu untersuchen und nach Befinden zu bestätigen, am 2. Mai 1253. Innoc«nliu8 IV. etc., Lpileopo ^ueluergenli. Dileoli ülii, nobile» vis», ^o2nn«8 el Ollo, U»rcnione8 ljr»nclet)urß«nle8, nobi8 «'ßniLoare cur«runl, quocl VenerÄbili« sraler „olles Lpiloupu« el clileoli lilii Oapilulum I^uoulenle.
Seite 410 - Ansprüche und sonst in seinen Schutz und in die Handelsgemeinschaft mit der Mark auf, am 1.
Seite 402 - Bieberstein zu Friedland setzt sich mit seinen Schlössern und Städten Friedland, Hammerstein, Sommerfeld und Forste auf 10 Jahre zu Friedrich und Wilhelm, Gebrüdern, Herzögen zu Sachsen, am 19. März 1441. IoK Virion von ßi Kerllein xou >?rillelnnc! elo. benennen vncl lkun lluncl vor ^cier» uienniolick, cl^ clelün drill leken.
Seite 102 - Züge genannt, das Wasser desselben und über die Gerechtigkeiten des Dorfes Brieskow daran, vom 7.

Bibliografische Informationen