Archiv für alte und neue Kirchengeschichte, Band 5

Cover
F.C.W. Vogel, 1822
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 435 - Darum gehet aus von ihnen, und sondert euch ab, spricht der HErr, und rühret kein Unreines an : so will ich euch annehmen, und euer Vater sein, und ihr sollt meine Söhne und Töchter sein, spricht der allmächtige HErr.
Seite 433 - Aber ihr sollt euch nicht* Rabbi nennen lassen; denn Einer ist euer Meister, Christus; ihr aber seid Alle Brüder.
Seite 429 - Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreuet.
Seite 266 - Tarum, wer mich bekennet vor den Menschen, den will ich bekennen vor meinem himmlischen Vater, " Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Pater.
Seite 256 - Von der Zeit an fing Jesus an zu predigen, und zu sagen :*Thut Buße, das Himmelreich ist nahe herbei gekommen.
Seite 433 - Und ich habe noch noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stalle. Und dieselbigen muß ich herführen, und sie werden meine Stimme hören; und wird Eine Heerde und Ein Hirte werden.
Seite 24 - Das Bild des Gottes Tyr, gefunden in Oberschlesien und verglichen mit zwei andern Bildern desselben Gottes, entdeckt am Rhein und in Mellenburg, von Ioh.
Seite 418 - Ein Leib und Ein Geist, wie ihr auch berufen seid auf einerlei Hoffnung eures Berufs, Ein HErr, Ein Glaube, Eine Taufe, Ein Gott und Vater unser aller, der da ist über euch alle, und durch euch alle, und in euch allen.
Seite 392 - Allererst lebe ich mir werde, sit min sündic ouge siht daz reine lant und ouch die erde der man so vil eren giht. mirst geschehen des ich ie bat, ich bin komen an die stat da got mennischlichen trat.
Seite 437 - Aber Eine ist meine Taube, meine Fromme, Eine ist ihrer Mutter die Liebste, und die Auserwählte ihrer Mutter.

Bibliografische Informationen