Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Da die Brustwebren der Werke durch das Einschnei: den von Sdarten sehr gefchwächt werden, so können sie den Wirkungen der Demontirbatterien nicht lange widerstehen, und da das Rikochettiren ihre Ausbefferung verhindert, oder dode sebr erschwert, so müffen die Batterien der Wertheidiger bald der übermacht des Gefchübed der Angreifer unterliegen, und die Annaberungsarbeiten schreiten gegen kleines Gewehrfeuer ziemlich gedeckt vorwärts. Natürlidi führen Terrainhindernisse hier manchesmal Modifikazionen zum Vortheil der Bertheidiger berbei; die aber der Angreifer entwes der durd Arbeit, oder Vermehrung seines Gefüges, dennoch bekämpfen wird. - Dem Nadtheil abzuhel: fen, den das eigene Durchwühlen und Öffnen einer fe: sten Brustwebr für den Vertheidiger hatte, erfand Gris beauval die hoben l'affeten, und machte davon bei der Vertheidigung von Schweidnis, im Jahre 1762, rühms lichen Gebrauch. Der Nußen dieser Erfindung ist für die Verteidigung unverkennbar. Man kann, wenn die Gefchüße in solchen Laffeten liegen, und durch dauer: bafte Duerwälle, die um zwei Schuh höher sind als die Brustwebr, und nicht über sechs Kiafter von eins ander entfernt liegen, dem Feuer der angreifer durch einige Zeit kräftig antworten, und besonders ibre De: montirbatterien öfter zum Schweigen bringen. Nur mit empfindlichem Verluste wird daber das Gefdüb der Angreifer dem der Vertheidiger Meister werden, und

Breite von 29 englische Fuß (28 Wiener Fuß) kon: zentrisch richteten, und mit 1400 im Bogen dagegen geschossenen Granaten eine vollkommene Bresche bes wirkten.

Legtere werden in der Folge mit einigen Stücken noch oft auftreten können; indem sie häufig ihre Präge vers wechseln. Es werden aber auch diefe Vortheile dem Ber: theidiger nicht viel helfen, wenn sich die Angreifer das gegen zweckmäßig benehmen können, und in ihre Rikoschettbatterien Haubigen, statt Kanonen, stellen. So wären wir der Meinung: eine jede Ritoschettbatterie in der zweiten Parallele auf sechs Haubigen anzulegen, worunter drei von größtem Kaliber, und drei von kleines rem. Daß die drei legtern etwas en revers schießen müs: fen, benimmt ihrer Wirkung, wenn sie nur gut gerich tet werden, gar nichts, und wir würden selbst aus den drei ersten Geschüßen dieser Batterie den bedeckten Weggs zweig en repers rikosdettiren, und keine besondere Bats terie dagegen anlegen. Wir haben so großes Zutrauen zu der Wirkung einer solchen Batterie, daß wir glaus ben, sie werde diesen doppelten Zweck recht gut erfüden können. Eine volle Brustwehr, die oben achtzehn Fuß cick ist, kann durch Kugelschüsse nicht zerstört werden. Man kann sie wohl, wegen der Neigung ihrer Krone, scarpiren, und das dahinter stehende Geldüb, wels ches, um über die Brust, oder doch durch ganz feichte Scharten zu feuern, noch etwas hervorragt, demons tiren; allein es geschieht dieses nicht so leicht, wie Mans che glauben könnten; weil eine Kanone keine gezogene Bücre ist. Man muß daber gegen eine solche Brustwehr, um sie zu zerstören, mit Granaten schießen, und zwar so lange, bis durch das Zerspringen dieser mit Pulver gefüüten Körper die Erde aufgelockert und zum Theil berabgefallen ist; wonach Kugeln das Übrige thun können. Wo man jo gegen die Brustweb: ren und Waugänge der Werke verfahren kann, glaus

ben wir, daß die Vertheidiger, ungeachtet der hohen Laffeten und tüchtigen Traversen, sich wieder in der al: ten lage befinden, und sich gegen die überlegenheit des Feuers der Angreifer nicht behaupten können.

Die großen eisernen .Ñ a ubißen der Engländer, oder die von Paighans vorgeschlagene Bombenstüde sind, der angeführten Absicht wegen, die aus ihnen erreicht werden kann, ein vorzügliches Belagerungsgeldüş. Auch die Erfindung, die bolen Körper unter kleinen Winkeln durch Raketten zu treiben, wird bei künftigen Belagerungen ihren Nußen bewähren.

Man hat auch gedeckte Kanonen battes rien, und zwar schon vor langer Zeit vorgeschlagen, und auch angewendet. Gegen diese werden zwar die Rikoschettbatterien ohne Wirkung fenn. Allein wenn solche gedeckte Batterien ihre Fronte dem angreifer nicht verbergen können, so werden sie bald eingeschossen seyn. Die von Carnot vorgeschlagenen bomben festen WurfKafematten dünken uns daber ein gutes Verstärs kungsmittel vieler der gegenwärtigen Festungen zu senn. Seine Idee, durd febr bäunges Wurffeuer aus diesen Kasematten die Belagerungsarmee aufzureiben, hat in den Artillerien zu Versuchen über die Wirkung des Vers tikalfeuers Veranlassung gegeben, von denen, in so weit sie uns bekannt geworden sind, der vor einigen Jahren in der öftreidischen Artillerie darüber gemachte Versuch der vollständigste ist. Er hat gezeigt, daß die Zerstreuung der Körper sowohl in der länge als Breite groß ist, und daß man sich gegen die kleinen Kugeln leicht Deckung verschaffen kann, indem ihre Endges schwindigkeit nicht bedeutend ist; daß man daher, mit Nugen, nur größere Schrote, und diese in sehr großer

Menge gebrauchen müsse; daber es sehr kostspielig wäre, wenn man sich dieser Körper allein bedienen wollte. Car: not hat dieses selbst eingesehen, und räth deswegen zu den Steinen, als den wohlfeilften Körpern, die man nur baben kann. Schon lange bedient man fich der Steinwürfe, fowohl beim Angriff, als bei der Vertheidigung der Festungen. Vduban, Cormontaigne, und andere Ingenieure sagen aus Erfahrung, daß diefe Würfe febr vortheilhaft fenen, jedoch nur auf kleine Entfernungen (50 bis 60 Klafter). Man wirft Steine, von 1 bis 2 Pfund Gewicht, über 260 Klafter weit. Sie werden durch die Gewalt der Ladung nicht sehr zer: trümmert ; aber wegen des ungleiden Drängens und Andlagens aneinander, und wegen ihrern verschiedenen Gewicht, ist ihre Zerstreuung, wie leicht zu erachten, sehr bedeutend. Die vortheilhafteste Distanz für dieses Steinwurffeuer müßte man durd Versuche ausmitteln. Nach der Midtung der Kapitale auf die Vortreibungen der Sappen geworfen, werden sie am vortheilhaftesten wirken.

Da man das Vorrücken der angreifer burde die Sappe, auf den Verlängerungen der Kapitalfinien von der zweiten zur dritten Parallele, hauptsächlich zu erschweren bemüht seyn muß, so sind die Carnotischen Kafematten, die fenkrecht auf die Kapitalfinie anges legt sind, gewiß sebr vortheilhaft. Derfelbe entwirft in ein jedes Werk, Bastions und Raveling, neun Kas Tematten ; drei auf die Kapitallinien, und drei parallel mit jeder Face. Wenn die Soblen dieser Kasematten unter den Wallgängen nicht tiefer wie die, welche Cars not entworfen hat, lägen, so könnten daraus die gros Ben Haubigen, mit 14 bis 15 Grad Elevazion, ibre

Granaten gegen die Unnåberungen der Sappe so lange als sie noch für Steinwürfe zu entfernt wären, gewiß mit gutem Effekt werfen. Da fie aber meistens tiefer liegen werden, so lassen sich nur Mörser darin gébraus den. Wenn man nun aus den Steinmörfern aud Boms ben werfen kann, so wird man e$ thun, so lange der Angreifer mit seinen Arbeiten für Steinwürfe noch zu entfernt ist, - hernach aber ihn mit Steinen, Schroten und Granaten überschütten. Da man des Feindes Hals tung stets beobachten muß, so wird man, wenn sido dazu die Gelegenheit ergibt, auch von jedem andern Bertheidigungsmittel Gebrauch machen. Da fid in jes nen Theilen des bedeckten Weges, über welche die Würfe weggeben, von den Vertheidigern Niemand aufhalten kann, so muß man gedeckt aufgestellte Truppen in Be: reitschaft balten, um kleine Wusfälle gegen die Annabe: rungen, so oft wie möglich, machen zu können. Es ist dieses, was wir sagen, ganz im Sinne Carnots ges (prochen, dessen Unsichten wir nur theilen; indem wir überzeugt zu feyn glauben, daß sich auf diese Art eine gute Vertheidigung machen lassen wird ; aber freilico nur in so lange, als der Angreifer nicht genug darauf vorbereitet ist; denn wenn aud diefe Wurf-Kafematten redt fest erbaut worden sind, so ist doch sehr zu bezweis feln, daß sie einer großen Anzahl darauf fallender Boms ben widerstehen können. Wie wir dieses meinen, wol, len wir durch ein Beispiel dartbun.

Bei der Belagerung von Valenciennes, im Jabre 1793, sind gegen die ausgedehnte Angriffs fronte und gegen die Stadt 472752 Bombenwürfe, von versdies denen Kalibern, gemacht worden. Wenn wir diese bei: läung auf das Gewicht, als wenn lauter redazigpjündige

öftr. milit. Zeitsch. 1829. II.

« ZurückWeiter »