Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors]

zusammen in 85 Offizieren, 5835 Mann. Unter den Todten befand sich 1 Stabsoffizier, eben so unter den Verwundeten Einer, und noch Einer unter den Gefangenen. Das Korps verlor 5 dreipfündige Kanonen, hatte dagegen bei Caliano und Rivoli, und in der Chiusa, 15 Geschütze, 526 Gewehre, und eine beträchtliche Menge Munizion erobert. Das Friauler Korps verlor in eben dieser Zeit:

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]

AAAAP. 19o «AAAA" - übertrag 17,o45 Mann. Hierzu den Verlust gerechnet, den die Garnison von Mantua bei dem Ausfall am 25. November erlitten, und der in 1 Stabsoffizier, 28 Offizieren und 76o Mann, zusammen . H 4. e nebst 2 Kanonen, bestand, – betrug der ganze Verlust der östreichischen Macht in Italien, im November . . 6. e . 17,852 Mann; *) gegen 5oo Pferde und 18 Geschütze. Dagegen waren, mit Hinzurechnung der beim Ausfall am 25. dem Feinde abgenommenen Kanone, in Allem 19 Geschütze erobert worden. Die hinter die Brenta und nach Tirol zurückgekommenen beiden Korps hatten in den letzten Tagen vor Eröffnung der Operazionen . . 47,126 Mann gezählt. (M. Z. 1828; H. IX. TS. 283.) Fürtrag 47,126 Mann

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

ke, Marode, oder Nachzügler entgangenen Soldaten, nach Tirol und Friaul zurück. - d . 3o, o83 Mann

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors][merged small][ocr errors]
[ocr errors]
« ZurückWeiter »