Abbildungen der Seite
PDF

-vor- 184 A-,

sen Truppen in der Stellung hinter der Brenta, auf folgende Art :

FML. Marquis Provera, mit den Brigaden des Bat. Ese. Mann. Gen. Prinz Hohenzollern u. Oberst Sticker, als linker Flügel, bei Padua

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

ihre Stärke zu Ende Novembers, als die Kantonirungen bezogen wurden, mit Einschluß der im Laufe des Monats November eingetroffenen Verstärkungen (von welchen uns zwar nur die 2 Bataillons der 4o. Halbbrigade aus der Vendee, oder bei 5ooo Mann, aus der M. Z. 1829, H. II. S. 145; 147 bekannt sind), auf 2o, ooo Mann belaufen. – Wir haben am 1. November auch das Blockadekorps vor Mantua, von 885o Mann, zu den disponiblen Streitkräften Bonapartes gerechnet, welche dadurch eine Zahl von 41,566 Streitern erreichten. (M. Z. 1828; H. IX. S. 271.) Den Verlust des Blockadekorps am 25. November, wo es so lange bedeutende Nachtheile erlitt, bis die von der Armee herbeieilenden Verstärkungen auf dem Kampfplatze eintrafen, nehmen wir, dem der Mantuaner Besatzung gleich, mit 789 Mann an. Dadurch ergibt sich der Gesammtverlust der Franzosen im November mit 19,5o7 Mann. – Wenn auch jetzt das auf 1o,ooo Mann verstärkte Blockadekorps zur operirenden französischen Armee gerechnet wird, so hatte diese, an der

[merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

November, . . . . . . . . . . 19,5o7 Mann.

« ZurückWeiter »