Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]

----- 17 ----

Da die Batterien gegen die Flanken zu feuern aufgehört hatten, so benutzte man sie, um mit schiefer Richtung in dieselbe Linie zu schießen; wodurch die Mauer ausgerissen, und die Wirkung dagegen vergrößert wurde. Aus einigen Kanonen dieser Batterien ließ man auf die Escarpe-Mauer des Mittelwalles Brikolschüsse machen, um die Feinde, die sich hinter der Grabenschere aufhielten, zu vertreiben. *) In der Nacht auf den 3. Juni wurden zu beiden Seiten der Spitze des Mittel-Ravelins 21 Mörser zur Bewerfung der Bastionen aufgestellt, um die Vertheidiger im Respekt zu erhalten. Nach dieser Maßregel wurden die Belagerer auch nicht beunruhiget.

Die drei großen Mörser, welche gegen die Schleuße geworfen hatten, waren, wegen der Beschwerlichkeit sie zu transportiren, in der Batterie geblieben. Man ließ jetzt aus dem einen Bomben in das linke Bollwerk, aus dem zweiten in die Spitze des linken Ravelins, wo sich noch immer Feinde aufhielten, und aus dem dritten gegen die Schleuße werfen. In allen Batterien stan

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]
« ZurückWeiter »