Die griechischen Handschriften der Universitätsbibliothek Tübingen: Sonderband Martin Crusius : Handschriftenverzeichnis und Bibliographie

Cover
Martin Crusius (1526-1607) ist eine wichtige Personlichkeit des fruhen griechischen Humanismus in Deutschland und der erste deutsche Philhellene. Die griechischen Handschriften der Universitatsbibliothek Tubingen stammen zum grossen Teil aus seiner Sammlung. Besonders hervorzuheben sind die 6588 Predigten, die Crusius im Laufe von gut 40 Jahren in griechischerSprache in der Stiftskirche mitgeschrieben hat, und seine wertvollen Aufzeichnungen uber das zeitgenossische Griechenland. Wertvoll sind auch seine mit Pedanterie gesammelten Informationen zur Landes- und Universitatsgeschichte. Die verschiedenen Aufzeichnungen fi nden sich in lateinischen, deutschen und griechischen Handschriften, in seinen Veroffentlichungen und nicht zuletzt auch als Notizen in den Buchern seiner Handbibliothek. Das Werk erfasst die erwahnten Predigtmitschriften zum ersten Mal und erschliesst sie durch ein Register. Ebenfalls zum ersten Mal werden die ubrigen, zumeist ausserhalb Tubingens vorhandenen Handschriften von Crusius (v.a. Briefe) beschrieben, eine umfassende Bibliographie (alte Druckeund Sekundarliteratur) erstellt und - fur die buchgeschichtliche Forschung wegen der zahlreichen Kaufvermerke (Buchpreis, Bindepreis) von grossem Nutzen - die ansehnliche Handbibliothek rekonstruiert
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorwort
7
5
150
Gedruckte Werke von Martin Crusius
223
Unselbständig erschienene Werke Beiträgertexte
245
Literatur über Martin Crusius
261
Kurzbiographien
375
Verfasser Namen und Sachregister
393
Register zu den Predigten
411
Lieder
424
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Bibliografische Informationen