Abbildungen der Seite
PDF

- 7 --

shirte durch das Defilee von Wieurreng nach der Höhe vor der Cense de Fagnel. Er ließ den Feind durch den General Riesch mit 6 Eskadrons angreifen. Dieser wies mit seiner weit überlegenen Reiterei den dreimal aufs nachdrücklichste wiederholten Angriff zurück. Das Gefecht ging nun in ein kebhaftes Kanonenfeuer über, welches so lange anhielt, bis die Kaiserlichen mit der Dämmerung in ihr Lager zurückkehrten. Die beiderseitigen Stellungen wurden unverändert bis 24. behalten. – Die feindliche Macht war jetzt 40 bis 5oooo Mann stark. Ihre Stellung lief von den Anhöhen von Erqueline längs dem Walde von Sallieremont gegen Binche. Charleroi ward umzingelt, und diesem Platze jede Verbindung abgeschnitten. Der Feind konnte in seiner Stellung eine Belagerung Charleroi's decken, und er bedrohte zugleich Mons. Es war also von der entscheidendsten Wichtigkeit, ihn von da zu vertreiben. Der F. Z. M. Kaunitz beschloß, ihn am 24. mit sechs Kolonnen anzugreifen. Um vier Uhr Morgens rückten die Truppen aus dem Lager von Rouvroi. Sie stellten sich die erste Kolonne (General Hoditz, 1 Komp. 3 Bat. 8 Esk., 5o68 Mann 1153 Pferde) auf der Höhe von Grandreng; die zweite (6 Bat. 12 Esk.5836 Mann 1822 Pferde unter F. M. L. Quosdanovich), und die dritte (General Davidovich mit 1 Komp. 6 Bat. 6 Esk.4674 Mann 752 Pferde) bei der Barriere d'Aubreu; die vierte (General Fürst Reuß mit 2 Komp. 5 Bat. 5 Esk. 3598 Mann 344 Pferde) gegen Pechant und den Wald von Sallieremont; die ünfte (1 Komp. 5 Bat. 5 Esk. 5975 Mann 552 Pferde unter F. M. L. Schröder und General Kerpen)

[ocr errors]
[ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][graphic]
[ocr errors]

In omni autem praelio non tam multitudo
et virtus indocta, quam ars et exercitium
solent praestare victoriam.
Flavius /egetius.

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[graphic]
[merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][graphic][graphic]
[merged small][ocr errors][merged small][ocr errors]

*) Von der Geschichte des Krieges in den Niederlanden ist der Feldzug 1792 im Jahrgang 1812 dieser Zeitschrift erschiemen, welcher vergriffen ist. Dieser Feldzug wird in dem ersten Bande der nächstens erscheinenden zweiten Auflage der Jahrgänge 1811 und 1812, unter Nr. IV. abgedruckt. – Der Feldzug 1793 ist in dem Jahrgang der Zeitschrift 1815 im I. und II. Heft eingerückt. – Der Anfang des Feldzu-ges 1794 ist in des Jahrgangs 1818. II. III. IV. VI, und , IX. Heft abgedruckt. - "

« ZurückWeiter »