Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small]
[ocr errors][ocr errors]

«« 515 ----

keit des Offiziers nie möglich gewesen seyn, das Geleistete zu vollbringen.

Zu den bedeutenden Anstrengungen, welche das Großherzogthum für seinen Antheil an dem Krieg im Jahr 1812 machte, gehört auch die Aufstellung der Reserven im Lande selbst. Schon im Frühjahr wurde jedes Infanterieregiment durch ein 5. (Depot-) Bataillon von 4 Fusilier - Kompagnien vermehrt.

Eben so erhielten das Husarenregiment und das leichte Infanterie - Bataillon ein verhältnißmäßiges Depot.

Der Stand der Linientruppen, und ihrer schlagfertigen Reserven betrug dem zu Folge:

9 Eskadrons Kavallerie . . . . 1288 M,

14. Bataillon Infanterie . . . . 1 1,134 – 4 Batterien Artillerie, worunter eine

reitende . . . . . . . . 558 – Artillerie- und Proviant - Train . . 465 – 15,445 M.

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors]

Mit dem Plane des Sturms auf Schabac, am 26. Juni 18o6.

[ocr errors]
« ZurückWeiter »