Erster Weltkrieg - Als Europa Selbstmord beging

Cover
DIE WELT
Axel Springer SE, 23.07.2014

Mehr als 40 Jahre hatte Frieden geherrscht. Europa ging es gut im Frühjahr 1914, die Welt war im Prinzip heil. Trotzdem brach vor genau einem Jahrhundert der bis dahin mörderischste Konflikt der Weltgeschichte aus, der neun Millionen Soldaten das Leben kostete und weiteren fast sechs Millionen Zivilisten. Vier Kaiserreiche zerbrachen, alle übrigen Kriegsparteien überanstrengten ihre Kräfte über alle Maßen.

Wie konnte es geschehen? Warum beging das alte Europa ab 1914 faktisch Selbstmord und löste damit das kurze 20. Jahrhundert der Katastrophen aus? Knapp und konkret, gleichzeitig mit weitem Horizont und auf dem neuesten Stand der Forschung beantwortet das E-Book der WELT-Redaktion diese Frage. Dabei kommen nicht nur die „große Politik“ und das Geschehen an der Westfront in den Blick, sondern ebenso die noch viel verlustreicheren Kämpfe im Osten, in den Kolonien und an der Heimatfront.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Bibliografische Informationen