Heimatschein: Teil 1

Cover
butterbeidiefische, 01.03.2021

"Ihr kleinen Hasen in der Diaspora, ihr rührt an mein Herz. Wie ihr immer unser Land mit eurer ganzen Seele verteidigt. Ihr glaubt noch an 'Nächstes Jahr in Jerusalem', während unsere Jugend nur noch denkt: Nächstes Jahr in Berlin, in Goa, in Iquitos. Und wer könnte es ihnen verdenken?"

Liat, Sarah, Max und Jona. Vier ganz unterschiedliche Menschen, die eines gemeinsam haben: Sie suchen eine Heimat. In Tel Aviv oder Berlin. Aber suchen sie an der richtigen Stelle? Ist das, was sie suchen, überhaupt wichtig für ihr Glück? Ein gemeinsamer Freund ist da anderer Meinung und will ihnen auf die Sprünge helfen – mit fragwürdigen Methoden. Aber hey, er folgt doch nur dem alten, jüdischen Konzept des „Tikkun Olam“, der Heilung der Welt. Nur zeitgemäß. Ein winziges Pixel hier, ein kleiner Algorithmus dort und tschick-tschack fühlen wir uns alle besser.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 18
Abschnitt 19
Abschnitt 20
Abschnitt 21

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 22
Abschnitt 23
Abschnitt 24
Abschnitt 25
Abschnitt 26

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2021)

Samira Lazarovic, geboren 1974, ist in wechselnden Reihenfolgen gebürtige Hamburgerin, Wahl-Berlinerin, Projektmanagerin und Autorin. Nachdem ihre Eltern 1967 für eigentlich nur zwei Jahre nach Deutschland kamen, ging sie im Jahr 2000 für ein sechswöchiges Praktikum nach Berlin zum Nachrichtensender ntv und wandert seither bei ntv.de vom Newsdesk über die Telebörse.de-Leitung bis ins Projektmanagement.

Bibliografische Informationen