Zukunft der Bibliographie - Bibliographie der Zukunft: eine Expertenbefragung mittels Delphi-Technik in Archiven und Bibliotheken in Deutschland, Österreich und der Schweiz ; vom Schriftenverzeichnis zum Informationsraum - die Entwicklung bibliographischer Informationen, hin zu mediographischen Daten für die germanistische Applikation bei Literaturportalen wie beispielsweise einer Mediographie bzw. Wikigraphie

Cover
Logos, 2008 - 456 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Fur die hier vorliegende Studie wurden 40 Fuhrungspersonlichkeiten bedeutender Archive und Bibliotheken nach der zukunftigen Entwicklung der Bibliographie befragt. Die Erhebung zu dieser Studie wurde innerhalb eines Jahres zwischen 2005 und 2006 in vier Runden nach der Delphi- Technik in Deutschland, Osterreich und der Schweiz durchgefuhrt. Durch ein Interview, das Fragen aus betrieblichen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Bereichen beinhaltete, wurden Prognosen ermittelt, die in drei weiteren Befragungsrunden nochmals mittels dargestellter Szenarien hinterfragt wurden. Erkundet wurde durch diese fokussierende Untersuchung die Entwicklung der bibliographischen Information -- vom Schriftenverzeichnis zum Informationsraum -- fur die germanistische Applikation. Ziel dieser Studie ist es, anhand der Prognosen von Experten zu klaren, ob Bibliographien in Zeiten "Digitaler", "Elektronischer" bzw. "Virtueller Bibliotheken" auch zukunftig einem zeitgemassen Anspruch in Hinblick auf Informationsbedarf, -nutzen und -wert genugen konnen und wie sich deren Zukunft gestalten wird. In Form eines Realisierungskonzepts wird im Anschluss an die Erhebungsanalyse beschrieben, wie sich den Experten zufolge bibliographische Daten in einem Prozess, hin zu mediographischen Informationen, befinden. Verdeutlicht wird die Zukunft der Bibliographien in Form von Literaturportalen bzw. Informationsraumen, die moglicherweise die Gestalt einer Mediographie oder Wikigraphie annehmen werden. Wie diese Verzeichnisse konzipiert sein sollten, wird auf Grund der Befragungsergebnisse analysiert und interpretiert und als Szenarienvarianten durch ein theoretisches Modell beschrieben.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
71
Abschnitt 2
126
Abschnitt 3
139
Abschnitt 4
141
Abschnitt 5
160
Abschnitt 6
173
Abschnitt 7
178
Abschnitt 8
200
Abschnitt 17
411
Abschnitt 18
413
Abschnitt 19
415
Abschnitt 20
417
Abschnitt 21
419
Abschnitt 22
421
Abschnitt 23
423
Abschnitt 24
425

Abschnitt 9
232
Abschnitt 10
235
Abschnitt 11
239
Abschnitt 12
280
Abschnitt 13
381
Abschnitt 14
402
Abschnitt 15
407
Abschnitt 16
409
Abschnitt 25
429
Abschnitt 26
430
Abschnitt 27
431
Abschnitt 28
432
Abschnitt 29
433
Abschnitt 30
439
Abschnitt 31
453
Urheberrecht

Bibliografische Informationen