Vom Horst zum Vollhorst: Schlecht gelaunt Lachen

Cover
epubli, 15.12.2014 - 80 Seiten
Ich erzähle von meinem Leben als Komiker, Unterhaltungskünstler, aber auch als Familienvater. Wie trenne ich Privat und Beruf ? Wie wird man Komiker? Missgeschicke im Alltag werden auf humorvolle Art und Weise erzählt. Passieren Fehler durch angeborene Schusseligkeit oder ist es einfach nur Unkonzentriertheit? Wie empfinde ich eine Aussage? Was versteht jemand anderer darunter? Ich erzähle einen kleinen Ausschnitt von Anekdoten und spaßigen Geschichten, die für den Leser auch authentisch sein sollen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Der Autor war mir unbekannt. Nachdem ich ihn sowie sein Buch auf einer Wand zur Leipziger Buchmesse sah machte es mich neugierig. Ich gebe zu das Foto des Autors war mir nicht unsympatisch. Auch der Inhalt schien viel versprechend.Ich habe es noch nicht ganz durch, muss aber sagen das ich es nicht bereut habe. Note 1 hierfür.  

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Viel Regionalwerbung hat mich dazu veranlasst an einer Lesung teilzunehmen. Ich habe es nicht bereut und auch gleich ein Buch vor Ort gekauft. Das Buch sowie der Autor sind sehr humorvoll. Enspannt Lachen, sowohl bei der Lesung so auch bei meiner späteren Abendlektüre.Ein gelungenes Buch. Nur zu empfehlen. 

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2014)

Ich , Michael Zuppak, geboren in Neumünster, wurde vom einfachen Handwerker zum Post Facharbeiter bis hin zum Komiker. Anfänglich Nebenberuflich wurde mein Hobby zum Beruf. Realität gepaart mit Humor ergibt einen quirligen Rückblick in mein Leben. Dadurch das meine Mutter Wienerin und mein Vater Norddeutscher ist, ergibt sich hierdurch schon eine Flexibilität im Sprachgebrauch. Der gespielte Bayer oder die Berliner Schnauze sowie der Hamburger mit seinem -Moin,Moin-. Auftritte als Unterhaltungskünstler, Komiker und Parodist Bundesweit ermöglichen mir die Chance, stetig neue Menschen kennen zulernen. Dem Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und sie Glücklich stimmen. Ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Bibliografische Informationen