Vermittlung der Schulsportart Leichtathletik Im Primarspezifischen Bereich

Cover
GRIN Verlag, 25.03.2012 - 40 Seiten
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sport - Bewegungs- und Trainingslehre, Note: 2,0, Universität Potsdam (Department für Sport- und Gesundheitswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit wird dargestellt, welche möglichen Ansätze einer kindgemäßen Leichtathletik den GrundschullehrerInnen zur Verfügung stehen und welche grundlegenden Eigenschaften sie bei der Vermittlung der Schulsportart Leichtathletik berücksichtigen müssen. Folgende Fragen werden dabei genauer erarbeitet. Wie kann man die Leichtathletik für Kinder attraktiv gestalten? Wie kann dafür in der Grundschule ein besserer Ansatz gefunden werden? Und inwieweit kann man die Leichtathletik attraktiver gestalten und wie ist sie dann in der Grundschule einsetzbar?
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Leichtathletik in der Grundschule
6
Wettkampf bzw Wettbewerbsformen
25
Diskussion
27
Literaturverzeichnis30
30
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

angeboten Ansatz attraktiv Aufgabe Beispiel Beweglichkeitstraining Bewegungen Bewegungsabläufen Bewegungsausführungen Bewegungserfahrungen Bewegungsfertigkeiten Bewegungsmöglichkeiten Bundesjugendspiele Dehnübungen dem/der LehrerIn Deutsche Leichtathletik Verband Deutschen Leichtathletik-Verband Differenziellen Lehrens Differenzierungsfähigkeit durchführen durchgeführt eigenen Leistungen Einsatz Entwicklung erreichen Fach Sport frühen Schulkindalter Geräten Gleichgewichtsfähigkeit Grundschule Grundschulsport hierbei Hochsprung individuelle Justus von Liebig Katzenbogner 2010 Kinderleichtathletik kindgemäßen Klasse Klassenlehrerprinzip Kompetenz konditionellen Fähigkeiten koordinativen Fähigkeiten koordinativen und konditionellen Kraftausdauer Lehren und Lernen LehrerIn beziehungsweise TrainerIn LehrerInnen Leichtathletik im primarspezifischen leichtathletischen Disziplinen Lutter und Günzel Mehrkampf Methode Methodenkompetenz Möglichkeit Motorik muskulären Dysbalancen muss Orientierungsfähigkeit pädagogischen Perspektiven Partner personale Kompetenz Rahmenlehrplan Schnabel Schöllhorn SchülerInnen soll Schulsport Schulsportart Leichtathletik Schulung der koordinativen sinnvoll Situation sollte somit späten Schulkindalter speziell Spiel spielerische Handeln Spielleichtathletik Spielsituationen Sportarten sportliche Sportunterricht Springens und Werfens Staffellaufs Techniken Technikvermittlung Themenfeld Laufen Überlaufen Übungen Übungsformen umgesetzt Umsetzung vermittelt Vermittlung der leichtathletischen Vermittlung der Schulsportart verschiedenen viele vielfältige Weineck Weitsprung Werfen und Springen Wettbewerb Wettbewerbsformen Wettkampf wichtig Zentralnervensystem Ziel

Bibliografische Informationen