Unter Freunden

Cover
CreateSpace Independent Publishing Platform, 08.08.2015 - 290 Seiten
0 Rezensionen
Unter Freunden erzählt man sich alles. Und Greg ist der perfekte Freund. Er hat für alle im Internat ein offenes Ohr und ist immer so nett und hilfsbereit. Ihm vertaut man gern seine Sorgen und Nöte, seine kleinen und großen Geheimnisse an. Auch Leo und Sara öffnen sich ihm. Bis sie merken, dass Greg ein böses Spiel mit ihnen treibt ... Ein Roman über Macht, Manipulation und Freundschaft. "Ein absolut lesenswerter Thriller" AUGSBURGER EXTRA "Atmoshärisch packend" NEUE LUZERNER ZEITUNG "Jugendliche dürfte "Unter Freunden" schon deswegen erreichen, weil der Roman extrem spannend geschrieben ist. In der Erwartung, dass sich Leo mit Saras Hilfe aus den Fängen Gregs befeit, mag man die Lektüre kam unterbrechen. Thomas Fuchs zeichnet bei aller Suspence-Dramturgie glaubwürdige Psychogramme seiner Figuren" DEUTSCHLANDFUNK "Packend geschriebener, moderner Internatsroman um Macht und Manipulation, aber auch über Freundschaft" ANZEIGER LUZERN "Wenn aus Freundschaft Terror wird" WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2015)

Ich schreibe Bucher, weil ich gerne mehr als ein Leben habe. Schreiben bedeutet fur mich, ich kann fur ein Buch in ein anderes Leben schlupfen, etwas Neues erleben, die Welt mit anderen Augen sehen. Jedes Buch ist fur mich ein neues Abenteuer und ich wei nicht, wie es mich verandern wird. Ich hoffe meinen Lesern geht es ahnlich." Thomas Fuchs, 1964 in Kassel geboren, studierte Geschichte und Politik. Viele Jahre lang schrieb er ausschlielich fur Kinder und Jugendliche. Doch wie seine Leser wurde er alter. Und inzwischen gibt es auch Geschichten, die er fur Erwachsene erzahlen mochte. Wenn er nicht an einem neuen Roman sitzt, arbeitet er als Redakteur beim Deutschlandradio Kultur. Thomas Fuchs lebt mit seiner Familie in Berlin. Auf eienr seiner Lesungen lernte er das "echte" Hausenthal kennen, ein Internat weitab von allem. Die besonderen Bedingungen, in denen die Schuler dort miteinander lebten, regte seine Fantasie an. Ihn beschaftigte der Gedanke, was wohl passieren konnte, wenn sich in einer solchen Welt ein Schuler zum groen Manipulator, zum heimlichen Herrscher entwickelt. Wenn aus Freundschaft Terror wird. Weitere Informationen auf: www.thomas-fuchs.eu

Bibliografische Informationen