Unpolitische Lieder, Band 1

Cover
Hoffmann und Campe, 1840
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 187 - In des Herzens heilig stille Räume Mußt du fliehen aus des Lebens Drang, Freiheit ist nur in dem Reich der Träume, Und das Schöne blüht nur im Gesang.
Seite 165 - Freund und Feinden zu: Ewig sind vereint wir beide, und mein Trost, mein Glück bist du. Treue Liebe bis zum Grabe schwör ich dir mit Herz und Hand: Was ich bin und was ich habe, dank ich dir, mein Vaterland.
Seite 19 - Wie ist doch die Zeitung interessant Für unser liebes Vaterland! Was haben wir heute nicht Alles vernommen! Die Fürstin ist gestern niedergekommen, Und morgen wird der Herzog kommen, Hier ist der König heimgekommen, Dort ist der Kaiser durchgekommen, Bald werden sie alle zusammenkommen — Wie interessant! wie interessant! Gott segne das liebe Vaterland!
Seite 163 - Zwischen Frankreich und dem Böhmerwald, Da wachsen unsre Reben. Grüß mein Lieb am grünen Rhein, Grüß mir meinen kühlen Wein! Nur in Deutschland :,: Da will ich ewig leben. Fern in fremden Landen war ich auch, Bald bin ich heimgegangen.
Seite 141 - Die Verschiedenheit der christlichen Religionsparteien kann in den Ländern und Gebieten des deutschen Bundes keinen Unterschied in dem Genusse der bürgerlichen und politischen Rechte begründen.
Seite 19 - Die höchsten Herrschaften gehen nach Norden. Und zeitig ist es Frühling geworden Wie interessant! wie interessant! Gott segne das liebe Vaterland ! WIEGENLIED 29.

Bibliografische Informationen