Suizid im Alter. Ursachenforschung, Diagnostik und Möglichkeiten zur Vermeidung

Cover
GRIN Publishing, 27.06.2014 - 64 Seiten
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Fachhochschule Regensburg (Fachbereich Soziale Arbeit), Sprache: Deutsch, Abstract: In Deutschland nehmen sich jährlich ca. 10.000 Menschen das Leben (Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention - Hilfe in Lebenskrisen e.V., 2007 A). Mit zunehmendem Alter steigen die Suizidziffern an, zum jetzigen Zeitpunkt wird schon fast jeder zweite Suizid von Frauen über 60 Jahren verübt (Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention - Hilfe in Lebenskrisen e.V., 2007 C). Bei älteren Menschen sind auch insgesamt immer mehr Suizidversuche zu verzeichnen, was einen besorgniserregenden Zustand darstellt. Diese Bachelorarbeit wurde geschrieben, um die Thematik Suizid im Alter näher zu beleuchten. Sie beschäftigt sich mit der Frage, welche Faktoren für das suizidale Verhalten vieler alter Menschen ursächlich sind, wie suizidale Tendenzen erkannt werden und was die Gesellschaft präventiv leistet, um Selbstmorde im Vorfeld zu verhindern. Die Autorin erfasst Einzelergebnisse und wissenschaftlich begründete Behauptungen aus der Literatur, um ein nachvollziehbares Bild der Situation entstehen zu lassen. Persönlich durchgeführte Interviews sollen diese Ergebnisse ergänzen. Suizid im Alter betrifft auch in hohem Maße die Profession der sozialen Arbeit und Sozialarbeiter können in ihrer Arbeit einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, suizidale Verhaltensweisen zu verhindern. Die Autorin stellt aus diesem Grund zusätzlich einen Bezug zur sozialen Arbeit her.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2014)

Nicole Zeitler, B.A., wurde 1978 in Regensburg geboren. Ihr Studium der Sozialen Arbeit an der OTH Regensburg schloss die Autorin im Jahre 2010 ab. Bereits wahrend des Studiums sammelte sie umfassende praktische Erfahrungen in verschiedenen Bereichen der Seniorenhilfe. Diese Erfahrungen motivierten sie, sich der Thematik des vorliegenden Buches zu widmen.

Bibliografische Informationen