Studien zur Ikonographie der Sieben Todesünden in der niederländischen und deutschen Malerei und Graphik: von 1450-1560

Cover
LIT Verlag Münster, 1993 - 366 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Einleitung
1
Die geistesgeschichtlichen und kunsthistorischen Voraussetzungen der Sieben Todsünden
4
Form und Funktion der Sieben Todsünden in der niederländischen und deutschen Malerei und Graphik von 14501560
17
Wesens und Charakterbilder der Sieben Todsünden Untersuchungen zur Gestalt der personifizierten Sünde an der Wende zur Neuzeit
56
Das Schauspiel der Sünde Die Sieben Todsünden als Handlungsträger
127
Der Zerfall der zyklischen Darstellungsform
206
Das Fortleben der Sieben Todsünden in der bildenden Kunst des späten 16 und frühen 17 Jahrhunderts
226
Ergebnisse
232
Quellen und Literaturverzeichnis
236
Katalog
251
Abbildungsnachweis
366
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Verweise auf dieses Buch

Bibliografische Informationen