Strukturgleichungsmodelle: Eine anwendungsorientierte Einführung

Cover
Springer-Verlag, 05.08.2015 - 162 Seiten
0 Rezensionen
Strukturgleichungsmodelle haben sich in den letzten Jahren zu einem Standardverfahren der Sozialforschung entwickelt. Bislang fehlt es aber an einer anwendungsorientierten Einführung für Politikwissenschaftler. Dieses Lehrbuch behandelt grundlegende Modelle zur Messung politikwissenschaftlicher Konstrukte (z.B. Fremdenfeindlichkeit), zur Schätzung von Messfehlern und zur Modellierung von Beziehungen zwischen latenten Variablen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Illustration durch politikwissenschaftliche Beispiele, die durch Hinweise zur Umsetzung der Verfahren in Standardprogrammen (LISREL, Stata, MPlus) ergänzt werden.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

1 Einleitung
1
2 Grundlagen
12
3 Beispiele und Anwendungen
73
4 Fortgeschrittene Themen
106
5 Weiterführende Literatur
143
Glossar
147
Literatur
155
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abschn Abweichungen Achsenabschnitt allerdings alternative Annahme Arzheimer Bayesian information criterion Befragten Beispiel beispielsweise bezeichnet constrained CULT Data Daten Datensatz deshalb Differenz Effekt einfach Elemente empirischen enthält entsprechenden entspricht ersten Faktoren Fall fehlender Werte Freiheitsgrade geschätzt große Grundgesamtheit Gruppen Hilfe hingegen imtcjob imbleco imueclt imwbcnt Indikatoren Informationen Interesses am Wahlkampf Invarianz Items jeweils kategorialen kategorialen Variablen kausalen Koeffizienten Konstante Korrelation Kovarianz Kovarianzmatrix lassen lässt latenten Variablen linearen LISREL Listing LR-Test Matrix Messfehler Messmodell Messung Messwerte MGCFA Missing Mittelwert Modellfit Modellierung Modellschätzung möglich Mplus multipliziert multivariate multivariate Normalverteilung müssen Normalverteilung Option Parameter Parameterschätzungen Pfaddiagramme Pfade Pfadkoeffizienten Politikwissenschaft politischen Programme quadrierten Rassismus Regressionsmodell Religiosität riablen RMSEA schätzen Schätzung von Strukturgleichungsmodellen Schätzverfahren siehe SIMPLIS skalarer skalarer Invarianz sowie Spalte Spezifikation Standardabweichung Standardfehler standardisiert stark Stata Stichprobe Strukturgleichungsmodelle Test unabhängigen Variablen unterschiedliche Varianz Varianz-Kovarianzmatrix Vektoren Verfahren Version verwendet Voreinstellung vorgestellten Wachstumsmodell Wahlkreis Wahrscheinlichkeit WLS/ADF Zahl zeigt Zeile Zusammenhang zusätzlichen zwei zweiten

Über den Autor (2015)

Dr. Kai Arzheimer ist Universitätsprofessor für Politikwissenschaft im Bereich Innenpolitik und Politische Soziologie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz.

Bibliografische Informationen