Rumi kam nur bis Konya: Reisen durch den Orient

Cover
neobooks, 01.09.2016 - 129 Seiten
Kai Althoetmar hat sich auf seinen Reisen Prüfungen und Erfahrungen ausgesetzt, die nicht dem Mainstream folgen. In "Rumi kam nur bis Konya" schreibt er über das von zweiter Intifada und Terrorangst verstörte Israel und Jordanien, das er mitten im Winter auf dem Fahrrad und in Bussen durchquert. Die zweite Reise führt nach Nordzypern. Auf den Spuren Lawrence Durrells reisend zeichnet er das Bild eines Landes, das außer der Türkei kein Staat der Welt anerkennt: die Türkische Republik Nordzypern, die verfemte Republik, der weiße Fleck auf der Karte Europas. In der Türkei reist er mit deutschen und österreichischen Discount-Touristen eine Woche im Bus durch das verschneite Kappadokien, das Herzland der Türkei, das Land der tanzenden Derwische und der findigen Teppichhändler, und demaskiert die Veranstalter der Teppich- & Schmuck-Kaffeefahrten als Beihelfer zu Nepp und Betrug. Auch als illustrierte Taschenbuchausgabe erhältlich.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2016)

Kai Althoetmar, Jahrgang 1968, Absolvent der Kölner Journalistenschule und Diplom-Volkswirt sozialwissenschaftlicher Richtung, lebt in Bad Münstereifel als hauptberuflicher Sachbuchautor. Zuvor Stationen bei Magazin "Geo", Deutsche Welle (Nah-/Mittelost-Redaktion) und Nachrichtenagentur Reuters, Ressort Ausland. Seit 2001 bereist er regelmäßig die Länder des östlichen Mittelmeerraums.

Bibliografische Informationen