Raum, Zeit, Materie: Vorlesungen über allgemeine Relativitätstheorie

Cover
Springer, 1993 - 348 Seiten
Aus dem Vorwort von JA1/4rgen Ehlers zur 7. Auflage: "Die ... Entwicklung der Physik macht verstAndlich, warum ein so "altes" Werk wie Raum, Zeit, Materie noch aktuell ist: Die Riemann-Einsteinsche Raumzeitstruktur, die von Weyl so meisterhaft beschrieben und aus ihren mathematischen und physikalischen Wurzeln hervorwachsend dargestellt wird, ist immer noch die physikalisch umfassendste und erfolgreichste Raumzeittheorie, die bisher entwickelt und mit der Erfahrung konfrontiert wurde. (...) Als erstes Lehrbuch der noch neuen Theorie setzt es sich grA1/4ndlicher als spAtere BA1/4cher mit den historischen Wurzeln und den sachlichen Motiven auseinander, die zur EinfA1/4hrung der damals neuen Begriffe wie Zusammenhang und KrA1/4mmung in die Physik gefA1/4hrt haben. Zweitens ist es von dem vielleicht letzten Universalisten geschrieben worden, der alle wesentlichen Entwicklungen der Mathematik und Physik seiner Zeit nicht nur A1/4berblickte, sondern in wesentlichen Teilen mitgestaltete. Das Studium dieses Werkes vermittelt nicht nur die GrundzA1/4ge der beiden RelativitAtstheorien, sondern zeigt ZusammenhAnge mit anderen Ideen, nicht zuletzt auch der Naturphilosophie auf."

Im Buch

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Kapitel
219
Einsteins Grundgesetz der Gravitation
229
Statisches Gravitationsfeld Zusammenhang mit der Erfahrung
239
Urheberrecht

12 weitere Abschnitte werden nicht angezeigt.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen