Nationaler Mythos oder historische Trauer?: der Streit um ein zentrales "Holocaust-Mahnmal" für die Berliner Republik

Cover
Böhlau Verlag Köln Weimar, 2003 - 400 Seiten
0 Rezensionen
25. Juni 1999: Der Deutsche Bundestag beschliesst mit grosser Mehrheit, in Berlin ein Denkmal fur die ermordeten Juden Europas zu errichten. Vorangegangen war eine langwierige Kontroverse, die zu den wichtigsten Selbstverstandigungsdebatten der entstehenden Berliner Republik zu rechnen ist. Auf der Basis der publizistischen Stellungnahmen werden in diesem Buch die wesentlichen Konfliktlinien des Denkmalstreits analysiert. Eine zweite Untersuchungsebene bilden die kunstlerischen Entwurfe, die die Schwierigkeiten des Vorhabens plastisch vor Augen fuhren. Aus kulturtheoretischer, geschichtsdidaktischer und erinnerungsethischer Perspektive geht es zugleich um allgemeinere Fragen: Wie verandert sich das historische Erinnern durch den wachsenden Zeitabstand zum Nationalsozialismus? Was kann Trauer um die Ermordeten der NS-Herrschaft heute noch bedeuten?
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Historisierung oder Mythisierung?
45
Geburt der Nation aus dem Geist des Diskurses?
83
Abschied von der Kranzabwurfstelle?
207
This
256
Fragen Antworten Fragen
315
Anhang
327
B Quellen und Literaturverzeichnis
339
Personenregister
396
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen