'Nachdenken über Christa T.' von Christa Wolf - Entstehung, strukturelle und sprachliche Besonderheiten

Cover
GRIN Verlag, 2011 - 64 Seiten
0 Rezensionen
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Deutsch - Literatur, Werke, Note: 1,3, Otto-von-Guericke-Universitat Magdeburg, Sprache: Deutsch, Abstract: In meiner Arbeit mochte ich zunachst den literatur- und entstehungsgeschichtlichen Hintergrund beleuchten, vor dem Christa Wolfs drittes Werk Nachdenken uber Christa T." entstanden ist. Dies ist zweckmassig, da sich die politischen Bedingungen, unter denen ein DDR-Autor schrieb meist auf sein literarisches Schaffen auswirkten. Die Entstehung des Werkes und der lange Prozess bis zu seiner Veroffentlichung sollen im nachsten Kapitel dargestellt werden. Um die besondere Struktur von Nachdenken uber Christa T." naher beleuchten zu konnen, ist es sinnvoll, zunachst kurz auf die Thematik des Buches einzugehen und einen inhaltlichen Abriss zu geben. Der Hauptteil dieser Arbeit beschreibt die strukturellen Besonderheiten des Werkes. Dabei soll besonders auf die asthetischen Qualitaten der Erzahlung eingegangen werden und die Poetik Christa Wolfs unter dem Kennwort Subjektive Authentizitat vorgestellt werden. Im letzten Kapitel soll es um die Aufnahme und Bewertung von Nachdenken uber Christa T." in der DDR gehen. Hier soll vor allem Fragen nachgegangen werden wie: Inwiefern wandte sich die Autorin von den asthetischen Vorgaben des Sozialistischen Realismus ab? Welche Kritikpunkte wurden ihr seitens der DDR-Funktionare vorgeworfen? Warum wurde es zu einem der hartesten Zensurfalle der DDR-Literaturgeschichte
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Nachdenken über Christa T Kritik am Sozialistischen
20
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

akademische Texte Angelina Schulz Nachdenken antisozialistische Position unterstellt ästhetischen aufgerufen autobiografischen Autor Autorin Christa Wolf besondere Entstehungssituation Bitterfelder Konferenz Bitterfelder Weg Christa T.s Hinterlassenschaft Christa Wolf glaubt Chronologie DDR-Autor schrieb DDR-Literatur Dostojewski drei Kapitel eigenen Einstreuen Entstehungsbedingungen des Westens Entstehungssituation und problematik Epikideal epische Prosa ersten Rezeptionsphase Erzählerin zur Verfügung Erzählnormen Erzählung Erzählvorgang Geheimnis der Christa Geteilte Himmel GRIN Verlag härtesten Zensurfälle Ich-Erzählerin Innenwelt einer menschlichen Kennwort Subjektive Authentizität komplizierte KOMPRIMIERUNG Kritik Kritikpunkte kritisch Leben Lebensgeschichte der verstorbenen Leipziger Universität Leser Assoziationsketten auslösen Leukämie literarischen Entstehungsbedingungen Menschen mobilisierende Wirkung Nachdenken über Christa Nachdenkensvorgang neuen Nuancen des Gefühlsleben parataktischen politischen Bedingungen Protagonistin Realität und Fiktion Rückblenden und Vorausblicken Schreiben sechziger Jahren Sevin soll Sozialismus sozialistische Literatur Sozialistischen Realismus sprachliche Besonderheiten GRIN stark Stilrichtung Subjektive Authentizität bezeichnet Thematik unsere Veröffentlichung verstehen verstorbenen Freundin Wechsel von Rückblenden Werk Nachdenken wirklich Zeiteinteilung in Nachdenken Zensurfälle der DDR-Literaturgeschichte Ziel zitiert in Hörnigk

Bibliografische Informationen