Migration: Eine Einfuhrung Aus Sozialgeographischer Perspektive

Cover
Franz Steiner Verlag, 02.02.2016 - 245 Seiten
Migration stellt ein zentrales Thema in der Geographie dar: Dieses Lehrbuch fuhrt in die grundlegenden theoretischen Konzepte seit Beginn der Fachgeschichte bis zur Herausbildung der "neuen Geographien der Migration" ein. Historische und aktuelle regionale Beispiele zeigen, wie Migration als Ausdruck und Triebkraft sozialen und raumlichen Wandels wirkte und heute einen elementaren Bestandteil der globalisierten Welt bildet. Lange wurde "Migration" als Teil der Bevolkerungsgeographie diskutiert, neuerdings finden zunehmend auch international diskutierte Konzepte der Migrationsforschung Eingang in die Sozialgeographie. Das Lehrbuch greift diese neueren Entwicklungslinien beispielhaft auf und stellt die unterschiedlichen Forschungsfelder und Forschungsansatze vor. Empirische Beispiele illustrieren, wie Migration mit globalen Dynamiken, beispielsweise Klimawandel und Urbanisierung, interagiert.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2016)

Felicitas Hillmann, Promotion 1994 im Rahmen des Promotionskollegs "Sozialer und Raumlicher Wandel" der Universitaten Bremen und Oldenburg; Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wissenschaftszentrum Berlin fur Sozialforschung und am Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans-Bockler-Stiftung. Professur fur Humangeographie an der Universitat Bremen, 2012 Gastprofessorin fur Anthropogeographie, FU Berlin und an der Universitat Koln. Seit 2015 ist sie am IRS (Leibniz-Institut fur Raumbezogene Sozialforschung) als Abteilungsleiterin in der Abteilung "Regenerierung von Stadten" tatig und ausserdem Professorin mit dem Fachgebiet "Urbane Transformation im internationalen Kontext" an der TU Berlin, Institut fur Stadt- und Regionalplanung. Forschungsschwerpunkte: Internationale Migration und Arbeitsmarktintegration; Transnationalismus, Gender-, Stadt- und Regionalentwicklung.

Bibliografische Informationen