Jedes Kind kann schlafen lernen

Cover
Gräfe Und Unzer, 08.06.2011 - 176 Seiten

Mein Kind will nicht einschlafen - Mein Kind schläft nicht durch! Wenn Babys und kleine Kinder die Nacht zum Tag machen, sorgen schlaflose Nächte für eine gehörige Portion Stress. Die ganze Familie und oft auch die Beziehung der Eltern zu ihren Kindern wird dadurch belastet. Alle jungen Eltern kennen das und für viele wird es zum ernsthaften Problem. In dieser überarbeiteten und erweiterten Neuauflage ihres Bestsellers zeigt Annette Kast-Zahn Eltern, wie sie ihre Kinder liebevoll und konsequent zu guten Schläfern erziehen können. Sie bietet wertvolle Hilfestellung mit anschaulichen Fallbeispielen und zahlreichen Tipps zur Vorbeugung und Behandlung von Schlafproblemen. Kernstück des Buches ist der Ein- und Durchschlaf-Plan. Mit seiner Hilfe und mit der Unterstützung von Vater und Mutter kann jedes Kind in wenigen Tagen lernen, allein einzuschlafen und gut durchzuschlafen.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Bewertungen von Nutzern

5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
6

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Super Buch!! Dieses Buch hilft Eltern ungemein mit einfachen Tipps (und ohne angebliches Schreienlassen) dem Kind regelmäßige Schlafgewohnheiten beizubringen.
Jeder, der diesen anderen Mist erzählt
hat das Buch nicht gelesen, bzw. nicht angewandt.
Und das Kinder nun mal Weinen lässt sich vermutlich nicht vermeiden... bis auf diejenigen Vollpfosten, die dieses Buch kategorisch verteufeln und sogar verbieten lassen wollen.
 

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Pseudowissenschaftliche Gülle
Das Buch ist einfach unfassbar. Ich Frage mich wer es über das Herz bringt nicht für sein Kind da zu sein. Leute die nach diesem Buch handeln sollten sich im Ernst fragen
, warum Sie sich Kinder zugelegt haben. Es ist das unnatürlicheste und grausamste dies zu befolgen und wenn es nicht in der Neuzeit veröffentlicht wurde, würde ich annehmen es wäre ein Relikt aus der NS Zeit. 

Inhalt

SO WIRD IHR KIND VON ANFANG AN EIN GUTER SCHLÄFER
41
Die ersten sechs Monate
42
Wie schläft Ihr Baby am sichersten?
44
Schlafzeiten und Einschlafgewohnheiten
47
SchreiBabys
53
Allein einschlafen lernen aber wie?
56
Das Wichtigste auf einen Blick
57
Vom sechsten Monat bis zum Schulalter
58
Mein Kind bleibt nicht in seinem Bett
117
Zurück ins eigene Bett
118
die Auszeit
120
Tür auf Tür
123
Eigene Lösungen
125
Einwände und Bedenken
128
Fragen und Antworten
131
Das Wichtigste auf einen Blick
137

Abendrituale
59
Schlafen im Elternbett?
65
Zeit für feste Zeiten
68
Das Wichtigste auf einen Blick
73
WIE SCHLECHTE SCHLÄFER
75
SCHLAFEN LERNEN t 76 Wie aus schlechten Schlafzeiten gute Schlafzeiten werden
76
Mein Kind wacht zu früh
78
Mein Kind schläft zu spät
80
Mein Kind ist nachts stundenlang wach
82
Das Wichtigste auf einen Blick
85
Wie Kinder lernen durchzuschlafen
86
Ungünstige Einschlafgewohnheiten 89 Mit Schnuller
89
Auf dem Arm 91 Körperkontakt
91
Brust oder Fläschchen
92
Weitere Einschlafhilfen
93
Einschlafgewohnheiten ändern 94 Einfach schreien lassen?
94
Der Plan zum Schlafenlernen
96
Abweichungen vom Plan
100
Erfolgskontrolle mit dem Schlafprotokoll
103
Welche Probleme können auftreten?
104
Nächtliche Mahlzeiten abgewöhnen
111
SCHLAFSTÖRUNGEN
139
Schlafwandeln Nachtschreck Albträume
140
Unvollständiges Erwachen aus dem Tiefschlaf
141
Nächtliche Ängste und Albträume
147
Angst vor dem Schlafengehen
149
Albtraum oder Nachtschreck? 152 Das Wichtigste auf einen Blick
152
Hilfe bei speziellen Problemen
154
Kopfschlagen und Schaukeln
155
SchlafApnoe
158
Schmerzen
159
Geistig behinderte Kinder
161
Medikamente
162
Das Wichtigste auf einen Blick
163
Zum Nachschlagen 164 Gesamtfragebogen
164
Schlafprotokoll zum Selbstausfüllen
165
Gute Nacht kleine Maus eine Geschichte zum Vorlesen vor dem Schlafengehen
167
Quellennachweis
170
Bücher
171
Adressen
172
Register
173
Impressum
176

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2011)

Annette Kast-Zahn, Jahrgang 1956, ist die Top-Autorin für Erziehungsfragen. Als Mutter von drei Kindern, praktizierende Diplom-Psychologin und Verhaltenstherapeutin besitzt sie einen einzigartigen Erfahrungsschatz, aus dem sie reichlich schöpft. Jeweils fünf Jahre arbeitete sie in einem Heim für verhaltensauffällige Kinder sowie in einer kinderpsychologischen Praxis. Seit 1991 hat Annette Kast-Zahn eine eigene Praxis in Reutlingen und berät Eltern mit normalen Erziehungsproblemen bis hin zu denen mit ¿schwierigen¿ Kindern. Nebenbei gibt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen in vielen Vor-trägen und Fortbildungsveranstaltungen weiter. Annette Kast-Zahn hat mit besonders wirksamen Er-ziehungsmethoden in Büchern wie ¿Jedes Kind kann schlafen lernen¿ und ¿Jedes Kind kann Regeln lernen¿ große Bekanntheit erlangt.

Dr. med. Hartmut Morgenroth, geb. 1940, absolvierte bereits seine Facharztausbildung in der Pädiatrie (in Cincinnati, Ohio). Danach war er Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der von Haunerschen Kinderklinik in München. Erst als Vater eines Sohnes und einer Tochter und seit 1982 in eigener Kinderarztpraxis erlebte er, welch großen Leidensdruck es bei den Eltern auslösen kann, wenn Kinder nachts nicht durchschlafen. Einige Jahre lang arbeitete er mit dem Kinder-Schlafbuch des amerikanischen Kinderarztes Ferber. 1990 begann die fruchtbare Zusammenarbeit mit Annette Kast-Zahn, mit der zusammen er Schlafstudien durchführte und ein eigenes Schlafkonzept entwickelte, das man im späteren Bestseller "Jedes Kind kann schlafen lernen" der Öffentlichkeit vorstellte.

Bibliografische Informationen