Health Coaching: Gesundheit, Fitness, Lebensenergie

Cover
Elsevier,Urban&FischerVerlag, 2001 - 186 Seiten
Sie wollten schon immer mehr für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden tun? Sie haben aber bislang nie den ersten Schritt dorthin geschafft?"Health Coaching" katapultiert Sie aus der Couch und macht Sie selbst zum Gesundheits-Coach. Die leicht umsetzbare "Zauberformel" heißt: richtige Bewegung, stabile Psyche, gesunde Ernährung, bewusste Zufuhr von Energie. Schützen Sie aktiv Ihre Gesundheit mit dem griffigen Übungs- und Trainingsprogramm, fühlen Sie sich Tag für Tag fit, ausgeglichen und voller Energie. Health Coaching - Ihr Startschuss zu einem neuen Lebens- und Gesundheitsgefühl!
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
6
Abschnitt 2
17
Abschnitt 3
37
Abschnitt 4
53
Abschnitt 5
66
Abschnitt 6
76
Abschnitt 7
78
Abschnitt 8
98
Abschnitt 9
99
Abschnitt 10
106
Abschnitt 11
117
Abschnitt 12
153
Abschnitt 13
183
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 19 - Sinne gesehen ist es das subjektive Empfinden des Fehlens körperlicher, geistiger und seelischer Störungen oder Veränderungen bzw. ein Zustand, in dem Erkrankung und pathologische Veränderungen nicht nachgewiesen werden können.
Seite 19 - Störung der Lebensvorgänge in Organen oder im gesamten Organismus mit der Folge von subjektiv empfundenen bzw. objektiv feststellbaren körperlichen, geistigen bzw. seelischen Veränderungen.
Seite 120 - die Homöopathik kann die Symptome heben, aber die Krankheit bleibt" §9Im gesunden Zustande des Menschen waltet die geistartige, als Dynamis den materiellen Körper (Organismus) belebende Lebenskraft (Autokratie) unumschränkt, und hält alle seine Theile in bewundernswürdig harmonischem Lebensgange in Gefühlen und Thätigkeiten...
Seite 31 - Teil davon ab, wohin du möchtest", sagte die Katze. „Ach, wohin ist mir eigentlich gleich . . .", sagte Alice. „Dann ist es auch egal, wie du weitergehst", sagte die Katze. „- solange ich nur irgendwohin komme", fügte Alice zur Erklärung hinzu. „Das kommst du bestimmt", sagte die Katze, „wenn du nur lange genug weiterläufst.
Seite 7 - Man kann den Menschen nichts beibringen. Man kann ihnen nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Seite 128 - Selbst zu öffnen und unsere Persönlichkeit mit den Tugenden, die wir nötig haben, zu überfluten und dadurch die Charaktermängel auszuwaschen, die unsere Leiden verursachen.
Seite 145 - Folgen sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: Er führt zu einer Schwächung des Immunsystems, indirekt zu zahlreichen Infektionen und spielt wahrscheinlich auch im Bereich der Tumorerkrankungen eine gewisse Rolle. Die...
Seite 53 - Regulation, also raschere Erholungsfähigkeit, positive Beeinflussung bei Schlaflosigkeit, Nervosität, Konzentrationsschwäche. Erhöhte Leistungsfähigkeit durch Ökonomisierung des hormonellen Systems. Erhöhung der Libido und sexuellen Potenz. Bildung neuer Nervenzellen im Hippocampus, einer Hirnregion, die mit Lernen und Erinnerung zu tun hat.
Seite 149 - Die Erstreaktion sollte nicht länger als vier bis sechs Wochen dauern. Meist ist sie nach zwei Wochen überstanden, oft ist sie auch nur ein einmaliges Ereignis. Eine Erstreaktion kann nicht nur am Beginn einer Therapie eintreten, sondern in seltenen Fällen auch bei jeder Dosissteigerung, dann allerdings weniger stark. Die Methode des Einschleichens, dh einer Steigerung der Dosis in kleinen Schritten, kann die Erstreaktion deutlich reduzieren oder sogar umgehen.

Bibliografische Informationen