Grundlagen der Verkehrs- und Siedlungsplanung: Verkehrsplanung

Cover
Böhlau Verlag Wien, 2007 - 383 Seiten
Beherrschen Menschen als Benutzer, Planer und Entscheidungstrager das Auto oder beherrscht das Auto Benutzer, Planer und Entscheidungstrager? Kann der Einzelne dem Diktat technischer Verkehrssysteme entkommen? Warum haben die Verkehrsplaner die Menschen aus dem offentlichen Raum vertrieben? Warum wird der offentliche Verkehr immer schwerer finanzierbar? Warum schlittern immer mehr Gemeinden und Stadte in die Finanzkrise, obwohl sie so gute und schnelle Verkehrsverbindungen haben wie nie zuvor? Von der kleinsten Landgemeinde bis zur EU-Kommission steht man dem Phanomen Autoverkehr offensichtlich verstandnis- und hilflos gegenuber. Das beweisen Massnahmen, die sich nur mit den Symptomen, nicht aber mit den Ursachen beschaftigen. Falsche Annahmen und unzulassige Extrapolation individueller Erfahrungen in einer Welt ausserhalb menschlicher evolutionarer Erfahrung bilden die Grundlagen herkommlicher Verkehrszunfte. Das vorliegende Buch zeigt nicht nur die fundamentalen Denkfehler herkommlichen Verkehrswesens auf, sondern bietet auch Moglichkeiten an, die aus dieser Falle hinausfuhren. Die Losungen liegen oft naher als man denkt.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorbemerkungen
11
7
24
Systeme
31
Verhalten der Verkehrsteilnehmer
105
Systemverhalten
211
Verkehrswesen
255
Modellierung von Verkehrssystemen Unterschiede im Zugang
263
Dynamische Flächennutzungs und Verkehrsmodelle
293
Unterschiede zwischen herkömmlicher und systemorientierter Verkehrs
305
Einige praktische Beispiele
337
Risiko und Risikoanalyse in der Verkehrs und Siedlungsplanung
355
Literatur
369
Stichwortverzeichnis
381
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen