Formelhafte Sprache: Untersuchungen zu ihren pragmatischen und kognitiven Funktionen im gegenwärtigen Deutsch

Cover
P. Lang, 1995 - 375 Seiten
Die Frage, inwiefern Sprachteilhaber von der Reproduktion fertiger Ausdruckseinheiten profitieren, ist empirisch noch nicht im Detail beantwortet. In dieser Arbeit wird formelhafte Sprache anhand von authentischen mundlichen und schriftlichen Texten analysiert. In pragmatisch-funktionaler Hinsicht wird am Beispiel gesprachsspezifischer Formeln gezeigt, wie sich wiederkehrende kommunikative Aufgaben schnell und sicher bewaltigen lassen. In kognitiver Hinsicht wird der Textproduzent durch den Einsatz formelhafter Einheiten im Planungs- und im Formulierungsprozess entlastet. Es wird gezeigt, dass der Rekurs auf Formelhaftes als ein Formulierungsverfahren zu verstehen ist, bei dem nicht Problemlose-, sondern Routineaktivitaten zu erbringen sind."

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (1995)

Der Autor: Stephan Stein wurde 1963 in Stuttgart geboren. Er studierte Germanistik und Politikwissenschaft an der Universitat des Saarlandes in Saarbrucken. Nach dem Studium war er dort Lehrbeauftragter in der Fachrichtung Germanistik und Stipendiat nach dem Landesgraduiertenforderungsgesetz. Seit 1993 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl fur Deutsche Gegenwartssprache an der Universitat des Saarlandes.

Bibliografische Informationen