Entwicklungsgeschichte des Gabelsberger'schen Systems der Stenographie: eine festgabe ...

Cover
Verlag des Verfassers, 1868 - 118 Seiten
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 61 - Dichter gewesen sein, die durch den seltsamen Klang wunderbarer Werkzeuge das geheime Leben der Wälder, die in den Stämmen verborgenen Geister aufgeweckt, in wüsten, verödeten Gegenden den toten Pflanzensamen erregt und blühende Gärten hervorgerufen, grausame Tiere gezähmt und verwilderte Menschen zu Ordnung und Sitte gewöhnt, sanfte Neigungen und Künste des Friedens in ihnen rege gemacht...
Seite 11 - ... Alfabets und auf die Eigenthümlichkeit der Formen und „Wortbildungen unserer Sprache wesentlich berechnet sei, — und einen „an sich, indem es dem Prinzipe der englischen, welches lediglich die „verschiedene Stellung der geraden Linie und der Theile der Kreislinie „als Schriftelemente benutzt, ein einfaches, naturgemässeres entgegenstellt, „welches der schreibenden Hand natürlicher zusagt, — dass sich anderer„seits auch die hierauf begründete, an sich bessere und der deutschen...
Seite 61 - goldenen Zeit" ungefähr vorstellen. Im zweiten Kapitel des „Heinrich von Ofterdingen" erzählen die Kaufleute von dieser poetischen Zeit der allgemeinen Sympathie: In alten Zeiten muß die ganze Natur lebendiger und sinnvoller gewesen seyn, als heut zu Tage. Wirkungen, die jetzt kaum noch die Thiere zu bemerken scheinen, und die Menschen eigentlich allein noch empfinden und genießen, bewegten damals leblose Körper...
Seite 61 - Körper; und so war es möglich, daß kunstreiche Menschen allein Dinge möglich machten und Erscheinungen hervorbrachten, die uns jetzt völlig unglaublich und fabelhaft dünken. So sollen vor uralten Zeiten in den Ländern des jetzigen Griechischen Kaisertums, wie uns Reisende berichtet, die diese Sagen noch dort unter dem gemeinen Volke angetroffen haben.
Seite 5 - Schnellschreiher zur Aufnahme der ständischen Verhandlungen verwendet werden. Nun erst fing ich an, die Sache auch ernster zu betreiben.'' „Ich fühlte mich in mancher Beziehung mit zweckdienlichen Vorkenntnissen ausgerüstet. Ich hatte mich in meinen Jünglingsjahren viel mit Unterricht in Sprachgegenständen und in der Kalligrafie abgegeben ; ich habe schon im Jahre 1809 die Gelegenheit benützt, mich zum Lithografen auszubilden, wobei mir die Zeichnung und Anschauung der Schrift auch im verkehrten...
Seite 4 - ... Gegenständen nur schnell das Wesentlichste seiner Ansichten notiren, das Uebrige aber selbst ausarbeiten könnte." „Meine Idee fand, aber damals keinen Anklang, es mussten über 15 Jahre verfliessen, bevor mein erster Gedanke seinen Mann fand der nicht blos das Nützliche und Geschäftsförderliche einer solchen Dienstleistung durchblickte, sondern auch den gehörigen praktischen Gebrauch davon zu machen wusste.
Seite 5 - Kryptographie und Dechiffrirkunst waren mir längst Gegenstände geworden, zu denen ich besondere Neigung fühlte, und namentlich in letzterer hatte ich mir eine nicht ganz unbedeutende Fertigkeit erworben. Ich hatte also Sprache und Schrift in ihrem Wesen, wie in ihren Bestandtheilen bereits von Gesichtspunkten aus betrachten gelernt, welche mir in mancher Beziehung zum Leitsterne in der Behandlung meiner Aufgabe dienen konnten.
Seite 5 - Staatverfassung ins Leben, und es wurde zur Einberufung der ersten Ständeversammlung für das Jahr 1819 geschritten. Da ging mir nun der Gedanke auf, dass ich mich durch meine bisher ohne nähere Bestimmung gepflegte Kunst vielleicht nützlich machen könnte, nachdem ich aus den Zeitungen wusste, dass in England und Frankreich eigene Schnellschreiber zur Aufnahme der ständischen Verhandlungen verwendet werden. — Nun erst fing ich an, die Sache auch ernster zu betreiben.
Seite 11 - Sprache vorzüglich gemässe Schnellschrift durch ihren Erfolg „bekunde, wie die mit einigen seiner Schüler vorgenommene praktische „Prüfung ausgewiesen habe, indem dieselben die ihnen aufgegebenen Pensa „mit der nöthigen Geschwindigkeit und Genauigkeit aufzeichneten, auch die „von ändern aufgezeichneten mit Leichtigkeit und Sicherheit gelesen hatten, „ — dass demnach seine Methode durch zweckmässige Kürzung der Buch„staben, dann der öfter wiederkehrenden Sylben und Worte, sowie...
Seite 66 - ... ging der erste Mensch in die Schule, und ihr hat er alle nützliche Künste des Lebens abgelernt. Bei einer aufmerksamen Betrachtung konnte ihm die Ordnung nicht lange verborgen bleiben, nach welcher die Pflanzen sich wieder erzeugen. Er sah die Natur selbst säen und begießen, sein Nachahmungstrieb erwachte, und bald spornte ihn die Noth, der Natur seinen Arm zu leihen und ihrer freiwilligen Ergiebigkeit durch Kunst nachzuhelfen. Man muß aber nicht glauben, daß der erste Anbau gleich Getreidebau...

Bibliografische Informationen