Endres Tuchers Baumeisterbuch der Stadt Nürnberg (1464-1475)

Cover
Litterarischer Verein, 1862 - 387 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite ii - Klüpfel, bibliothekar an der k. universkät in Tübingen. Dr 0. v. Klumpp, director der k. privatbibliothek in Stuttgart. Dr Maurer, ordentlicher professor an der k. Universität in München. Dr Menzel in Stuttgart. Dr Pauli, ordentlicher professor an der k.
Seite 235 - ... dann in des paumeisters rechnung auch geschriben steet gleich als in der zettel. und so man das gleichlautent vindet und davon ein sum aufzeichent etc.* so list der losungerschreiber dann einer verrer in derselben des paumeisters rechnung...
Seite 39 - Ist sach nachdem und die tagloner also gelobt und gehorsam gethan haben, [llb] so soll inen der stat paumeister zu trinckgelt und 25 leikauf geben vier pfunt alt; ir wer dann so gar vill, so mag inen ein paumeister das trinckgelt woll pessern und ettwas mer geben ein sechtzig pfenning nach alter gewonheit. so hab ich die jar, die ich bißher paumeister gewesen bin, pei...
Seite 77 - Fur ein sturtzen, die sechs schuch lanck, ein schuch dick, zwen schuch preit ist, dreissig pfenning und zwenunddreissig. pfenning fur den pruch und für die fure. Was man sunst grosser stuck bedarf, die eicht man nach quadern alleweg darnach sie sein, zwai stuck für drei quader oder dreu stuck für vier quader oder vier stuck für funf quader, und ie fur ein quader ailf und zu zeitten zwelf pfenning für pruch und fure herein.
Seite 322 - ... püttel, wenn fewer aufgeet und so bald sie des gewar werden, von stund an dartzu fügen und sich nemlichen von einander unter das volck myschen und tailen, die leüt gütlich anschreyen und in raum machen und dabey ir emssig aufsehen haben, ob die leüt daselbst ir habe außtrügen oder außwürfen, 15 das in das nyemant dieplich hintrag oder verdrucke ; und ob sie yemant sehen, der sölich habe oder gut geverlich hintragen und empfremden wölt, das sie dann die hanthabten , wo es als geverlich...
Seite 277 - Es ist auch gesetzt, das niemant furpaß nicht pawen soll vor seinem haus oder vor seinem geswell, es sei vorn oder hinten, on der :» burger rat, es seien kellerhelse oder was es sei ; wer das pricht, der muß ie als oft geben funf pfunt haller an die stat und er muß dennoch den paw abprechen. und ob vor diesem gesetz icht gepawet ist zu unrecht, das soll darumb nicht besteen, mau mug es rechtfertigen wenn die burger wollen.
Seite 324 - ... gedempt wirt, so sol der anschicker in der Peund verpunden sein , das er allen zeug bey der fewerstat aufhebe und was nit vertig were, wider vertigen und machen laße, und den an ein yeglich ende wider ordinier, da er hin gehöre, ob sein hinfür mer not geschee, das sölicher zeug gantz vorhanden 10 sey, und man yeglichen an seinem ende wisse zu holen und zu vynden. es sol auch der anschicker in der Peund vorgenant alle kotempper zu sölichem zeug besehen, ob der aller also vertig und vorhanden...
Seite 277 - Es ist auch gesetzt, wer rinnen hat geen auß seiner kuchen oder seinem haus und unrein wasser darauß geust und laitet, der muß geben ie von dem tag ein pfunt haller. Wer auch pawen will, der soll mit zigein oder mit leim pawen, er soll auch mit zigeln decken; wer das pricht, der gibt funf pfunt •% haller.
Seite 322 - ... so alles vertziehen wasser damit zu zufüren. Und wer das erst fuder wassers zu dem fewer bringt, dem sol man ein pfunt haller geben, und welcher das ander fuder bringt, der sol haben 60 pfenig, und der das dritt fuder bringt, 30 pfenig, also das der erst, der ander und der dritt mit einem oder zweyen 35 bring und wissenlich mache , welcher der erst gewesen sey , das darumb nit aide gesworen werden. und darnach als oft und manichen * 27 desgleich — mulner am rand.
Seite 31 - Des schaffers und anschickers ampt. Der schaffer und anschicker, also ietzunt ist Conrad Gürtler, sol 20 der stat paumeister geloben und sein trew geben an eins aids stat, das er das zukunftig jare bei und ob der stat pewen beleiben und der stat nutz und fromen getrewlich furdern und schaden bewaren wolle, und dem paumeister hilflich sein zu wie er sein bedarf zu der stadt nottorft, auch der stat arbeitter und pferde anschicken zu arbeit25 ten nach eins paumeisters unterrichtung. auch sol er selber...

Bibliografische Informationen