Die neuen Bundesländer: Prognose ihrer demographisch-ökonomischen Entwicklung 1990 bis 2040

Cover
P. Lang, 1992 - 133 Seiten
Die nach mathematisch-statistischen Modellen erstellte Untersuchung bietet wichtige Erkenntnisse und Materialien für strategische Entscheidungen, die jetzt und in den nächsten Jahren auf allen Ebenen des politischen und sozialen Lebens, der Wirtschaft, Verwaltung, Unternehmensführung in der Bundesrepublik Deutschland, besonders in den neuen Bundesländern, vorbereitet und getroffen werden müssen.
Im Zentrum stehen die prognostische Analyse der Entwicklung der Alters- und Geschlechtsstrukturen, der altersspezifischen Erwerbsbeteiligung, deren Einfluß auf das Leistungs- und Konsumtionsverhalten und die daraus resultierende Verteilung der Kosten für die öffentliche Hand. Auf der Grundlage von demographischen Untersuchungen werden künftige Anforderungen an die Sozial-, Bildungs-, Familien- und Gesundheitspolitik, die Wirtschaft erkennbar.

Im Buch

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abbildung Abnahme age-cost profiles alten Bundesländer altersabhängigen Ausgaben Altersgruppen altersspezifische Altersstrukturen Altersverteilung Alterungsprozeß Anlage Anteil Arbeit Ausgaben des Staatshaushaltes Bedingungen beiden berechnet Berlin besitzt besonders bestimmt betrug Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsprognose Bevölkerungsreproduktion Bevölkerungsstrukturen Bewertung Beziehungen dargestellt demographischen deutlich Deutschlands durchschnittlich ebenfalls ehemaligen DDR einzelnen entsprechend Entwicklung erfolgt Ergebnisse ergibt ermittelt Erst erwarten Erwerbsalter Erwerbsbeteiligung Erwerbspersonen Erwerbstätigen Faktoren Fall FDGB folgenden Frauen Gebiet der ehemaligen Generation gering Geschlecht gesellschaftlichen gesicherten gleich größer Grundlage günstige höchsten höheren insgesamt insgos Institut Jahr Jugendlichen jungen Kennziffem Kinder kleiner konstant Konsumtion künftige Länder lange Lastquotienten Leistungs lichen liegt Männer Mark neuen Bundesländern niedriger Niveau öffentlichen ökonomischen Alterspyramiden optimalen Personen Prognose Prozent realen relative Rentenalter Reproduktion Reproduktionsniveau soziale Sozialversicherung Staates stabilen Bevölkerungen ständig stark stationären STATISTISCHES STATISTISCHES JAHRBUCH Sterbetafel Strukturen Tabelle Teil Unterschiede Untersuchungen Vergleich Verhalten verschiedenen verschiedener stabiler Verteilung Verteilung der altersabhängigen verwendet wahre weibl weiter weniger Werte wesentlich Wirtschaft Zahl Zeitraum zugrunde zunächst

Über den Autor (1992)

Der Autor: Matthias Forster wurde 1951 in Berlin geboren. Er studierte an der Technischen Universitat Dresden Mathematik. Danach arbeitete er an verschiedenen Einrichtungen auf mathematisch-statistischem Gebiet. Die vorliegende Publikation entstand im Rahmen eines Forschungsprogramms der Hochschule fur Okonomie Berlin. Dr. Matthias Forster ist Mitarbeiter des Brandenburgischen Wirtschaftsinstituts, das sich mit Problemen der regionalen okonomischen Entwicklung befasst.

Bibliografische Informationen