Die feinen Unterschiede: Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft

Cover
Suhrkamp, 1987 - 910 Seiten
Vorwort zur deutschen Ausgabe Einleitung 17 ERSTER TEIL: GESELLSCHAFTLICHE KRITIK DES GESCHMACKSURTEILS 1. BIldungsadel.- Titel und Legitimitatsnachweis 31 Titel 39 - Die Wirkung des Titels 47 - Die asthetische Einstellung 57 - Reiner und "barbarischer" Geschmack 60 - "Populare Asthetik" 64 - Asthetische Distanzierung 68 - Eine anti-kantianische "Asthetik" 81 - Ethik, Asthetik und Asthetizismus 85 - Neutralisierung und das Universum der Moglichkeiten 94 - Die Distanz zur Notwendigkeit 100 - Der asthetische Sinn als Sinn fur die Distinktion 104 Legitimitatsnachweis 115 - Stil und Erwerbsstil 120 - Der "Gelehrte" und der "Mann von Welt" 125 - Erfahrung und Wissen 134 - Die angestammte Welt 136 - Geerbtes und erworbenes Kapital 143 - Die zwei Markte 150 - Faktoren und Krafte 461 ZWEITER TEIL: DIE OKONOMIE DER PRAXISFORMEN 2. DEr Sozialraum und seine Transformationen 171 Klassenlage und soziale Konditionierungen 174 - Variablen und Variablensysteme 176 - Die konstruierte Klasse 182 - Soziale Klasse und Laufbahnklasse 187 - Kapital und Markt 193 Ein dreidimensionaler Raum 195 Die Umstellungsstrategien 210 - Einstufung, Abstufung, Umstufung 221 - Umstellungsstrategien und morphologische Veranderungen 227 - Zeit um zu begreifen 237 - Eine geprellte Generation 241 - Der Kampf gegen die Deklassierung 248 - Die Wandlungsprozesse im Bildungssystem 255 - Die Konkurrenzkampfe und die Verschiebung der Struktur 261 3. DEr Habitus und der Raum der Lebensstile 277 Die Homologie der Raume 286 - Form und Substanz 288 - Drei Arten des Sich-Unterscheidens 298 - Ungezwungen oder unverfroren? 311 - Das Sichtbare und das Unsichtbare 322 Die Gesamtbereiche der stilistischen Moglichkeiten 332 4. DIe Dynamik der Felder 355 Das Zusammenspiel von Guterproduktion und Geschmacksproduktion 362 - Die Wirkung der Homologien 367 - Wahlverwandtschaften 373 Die symbolischen Auseinandersetzungen 378 DRITTER TEIL: KLASSENGESCHMACK UND LEBENSSTIL 5. DEr Sinn fur Distinktion 405 Aneignungsweisen von Kunst 416 Die Varianten des herrschenden Geschmacks 442 Der zeitliche Einschnitt 462 Temporelle und spirituelle GroSSen 497 6. BIldungsbeflissenheit 500 Kennen und Anerkennen 503 Der Autodidakt und die Schule 513 Die Linie und der Hang 519 Die Varianten des kleinburgerlichen Geschmacks 531 Das absteigende Kleinburgertum 541 Das exekutive Kleinburgertum 549 Das neue Kleinburgertum 561 Von der Pflicht zur Pflicht zum GenuSS 573 7. DIe Entscheidung fur das Notwendige 585 Der Geschmack am Notwendigen und das Konformitats- Prinzip 587 Herrschaftseffekte 601 8. POlitik und Bildung 620 Zensus und Zensur 624 Statuskompetenz und Statusinkompetenz 632 Das Recht auf MeinungsauSSerung 642 Die personliche Meinung 648 Produktionsweisen von Meinung 654 Sinnverlust und Sinnentstellung 669 Moralische und politische Ordnung 678 Klassenhabitus und politische Meinung 686 Meinungsangebot und Meinungsnachfrage 690 Der politische Raum 707 Der spezifische Laufbahneffekt 707 Politische Sprache 719 SchluSS: Klassen und Klassifizierungen 727 Inkorporierte soziale Strukturen 729 Begriffsloses Erkennen 734 Vom Interesse diktierte Zuschreibungen 741 Der Kampf der Klassifikationssysteme 748 Realitat der Vorstellung und Vorstellung der Realitat 752 Nachschrift: Elemente einer "Vulgarkritik" der "reinen" Kritiken 756 Der Ekel vor dem "Leichten" 757 "Reflexions- Geschmack" und "Sinnen- Geschmack" 761 Das verleugnete gesellschaftliche Verhaltnis 768 Parerga und Paralipomena 773 Die Lust am Lesen 779 Anhang I: Einige uberlegungen zur Methode 784 Der Fragebogen 800 Beobachtungsplan 809 Anhang II: Zusatzliche Quellen 811 Anhang III: Die statistischen Daten. DIe Erhebung 821 Anhang IV. EIn Gesellschaftsspiel 842 Glossar 864 Bildnachweise 875 Verzeichnis der Tabellen und Diagramme im Textteil 876 Namen- u

Im Buch

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen