Die Alterthümer unserer heidnischen Vorzeit, Band 3

Cover
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 246 - Zeitalter dem sie angehörten, feststellte in der schrift: Memoire sur les sepultures des barbares de l'epoque Merovingienne decouvertes en Bourgogne et particulierement ä Charnay, par H. Baudot, president de la commission archeologique de la Cöte-d'Or etc.
Seite 5 - Etrurien gefertigt sind (siijna tuscanica per terras dispersa, quae in Etruria factitata non est dubium, Plin. hist. nat.
Seite 246 - Perlstab von mehr oder minder starkem Relief, den höchst charakteristischen dreispitzigen Gruppen von Perlen an dem Ansatz des Henkels, und den Ringen von Bögen, Zickzack und Perlen, als...
Seite 11 - Zahl beisammen und nach aufsteigender Grosse, einer in den ändern gestellt, aufgefunden sind. Auch eine andere Art leichter kleiner Schalen von zierlichem Profil ff), mit aufgenietetem Blechhenkel, theils glatt, theils mit Reihen von Buckeln verziert, reicht von Mecklenburg (die Schale von Dahmen) in das mittlere Elbland (jene von Roitsch bei Torgau, Mus. v. Berlin), in das Rheingebiet (Mus. v. Mainz), bis zu jenen von Hallstadt und mit denselben weiter nach dem Süden. Wie wir sehen, ist eine bedeutende...
Seite 150 - Plateau in gallo-helvetischer Zeit zu einem Refugium gestaltet wurde; dass in der rö»mischen Periode ein, mit einem Hypokaust versehenes Gebäude, ohne Zweifel eine Hoch»warte, hier errichtet war, und dass im Mittelalter eine Burg auf derselben Stelle sich erhob, deren Untergang in der ältesten Landeschronik verzeichnet ist.
Seite 246 - Ünbeholfenheit der Darstellungsversuche menschlicher Figuren, zeigt sich hier auch ganz dieselbe Art des Aufheftens verzierter Blechstreifen auf Holz , welche sich auf den zahlreichen Eimern der fränkischen Gräber findet und die gestanzte Blecharbeit überhaupt, mit welcher nicht allein die Brakteaten aus Gold und Silber, sondern auch zahlreiche Broschen, durch Ornamente oder Thier- und Menschengestalten verziert sind*). Eine Bestätigung, dass diese Art geprägter oder gestanzter Arbeit auf Gold...
Seite 246 - Versuche auf eine Vergleichung der goldenen, für militärische Auszeichnungen «bestimmten phalerae des Kaiser Valens, Valentinianus und Gratianus, mit jenen, «wenigstens teilweise dem . 3. Jahrhunderte angehörigen Goldbracteaten, welche «hauptsächlich in Niedersachsen und den nördlichen Ländern gefunden werden. Wir «begegnen auf den letzteren in mehr oder minder geschickter Ausführung den glei«chen...
Seite 225 - Stifte die gerollte Feder mit der Nadel eingehängt ist, endigt auf beiden Seiten in fratzenhafte Masken. Auf der Stirne derselben wie auf der Wölbung des Bügels und auf beiden Seiten desselben in den drei kreisförmigen Vertiefungen findet sich eine weisse Masse, welche, nach besser erhaltenen Stellen ähnlicher Exemplare zu urtheilen, die Grundlage eines schmelzartig glänzenden Harzstoffes bildete. Gefunden in einem Grabhügel bei Bndenheim unterhalb Mainz.
Seite 111 - Ihre fabrikmässige, aber durchgehend vorzügliche Arbeit, sowie ihre vollkommene Gleichartigkeit mit den in Deutschland und Frankreich gefundenen römischen Speeren bezeichnet auch diese nordischen Fundstücke als Erzeugnisse römischer Waffenfabriken. Mögen sie nun durch einen unglücklichen Zufall oder mit Absicht in die Tiefe von Wasser oder Moor versenkt worden sein, so kann ihre nur stellenweise und massenhafte Anhäufung in Verbindung mit zerbrochenen und verbogenen Waffeustücken sie nur...

Bibliografische Informationen