Der Tanz und seine Geschichte: eine kulturhistorischchoreographische Studie. Mit einem Lexikon der Tänze

Cover
Seehagen, 1869 - 402 Seiten
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 7 - Habt nicht lieb die Welt, noch was in der Welt ist. So jemand die Welt lieb hat, in dem ist nicht die Liebe des Vaters.
Seite 36 - Tritten Leicht herum, so wie oft die befestigte Scheibe der Töpfer Sitzend mit prüfenden Händen herumdreht, ob sie auch laufe; Bald dann hüpften sie wieder in Ordnungen gegen einander. Zahlreich stand das Gedräng...
Seite 24 - Tisch saßen. Da sprach der König zum Mägdlein : Bitte von mir, was du willst, ich will dir's geben. Und schwur ihr einen Eid: Was du wirst von mir bitten, will ich dir geben, bis an die Hälfte meines Königreichs. Sie ging hinaus und sprach zu ihrer Mutter: Was soll ich bitten? Die sprach: Das Haupt Johannes des Täufers.
Seite 114 - Ich lasse der Hochzeit ihr Recht und Vrauch und tanze immerhin. Der Glaube und die liebe läßt sich nicht austanzen noch aussitzen, so du züchtig und mäßig drinnen bist. Die jungen Kinder tanzen ja ohne Sünde; das thue auch und werde ein Kind, so schadet dir der Tanz nicht.
Seite 22 - Hause, siehe, da gehet seine Tochter heraus, ihm entgegen mit Pauken und Reigen; und sie war ein einiges Kind, und er hatte sonst keinen Sohn noch Tochter.
Seite 22 - Und Mirjam, die Prophetin, Aarons Schwester, nahm eine * Pauke in ihre Hand, und alle Weiber folgten ihr nach hinaus mit Pauken im Reigen. «Ps. 68,26. / 21. Und Mirjam sang ihnen vor: Laßt uns dem Herrn singen, denn er hat eine herrliche Tat getan ; Roß und Mann hat er ins Meer gestürzt, v.
Seite 23 - Fenster und sah den König David springen und tanzen vor dem Herrn und verachtete ihn in ihrem Herzen.
Seite 7 - Und alles, was ihr thut mit Worten oder mit Werken, das thut alles in dem Namen des Herrn Jesu , und danket Gott und dem Vater durch ihn.
Seite 142 - Eis ging. Es war ein Kreuztisch aufgeschlagen durch den ganzen Saal, der war mit lauter Kredenzen besetzt und merklichen schönen Venedischen Gläsern, welches, wie man sagt, weit über eine Tonne Goldes sein sollte ..." Nicht minder bedeutend denn die Kunstschätze aus alter Zeit waren die Büchereien der Fugger.
Seite 100 - Arm, der leiert' er am Schwanz und fingert' ihr an den Dutten*, darunter trompeteten die Teufel durch die Nase, daß es im ganzen Wald erschallete, und wie dieser Tanz bald aus war, fing die ganze höllische Gesellschaft an zu rasen, zu rufen, zu rauschen, zu brausen, zu heulen, zu wüten und zu toben, als ob sie alle toll und töricht gewesen wären. Da kann jeder gedenken, in was Schrecken und Furcht ich gesteckt.

Bibliografische Informationen