Das Ambraser liederbuch vom jahre 1582,

Cover
Litterarischer verein, 1845 - 400 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 86 - Ihet ein sprung , wir zwey müssen uns scheiden, nu spar dich Gott gesundt. 40 11. Und scheid ich mit dem leibe, so bleibt das hertz bey dir, daran soltu gedencken, du adeliche zier. 12. Wenn ich an sie gedencke, 45 mein hertz das thut mir weh, und krenckt all mein sinne, das ich sie nit mehr sehe. 13. Dis liedlein sey dir gesungen , zu tausent guter nacht, 50 zu leid der kläffer zungen, sey dir dis lied gemacht. XCI. 1. VOn rechter schöner und lieblicher art, mein allerschönste geboren ward ,...
Seite 98 - ... 3. Warumb solt ich nicht werden bleich, ich trag alle tag gros hertzeleid, liebe umb dich , das du mich verkiesen wilt, das rewet mich. 15 4. Warumb solt ich dich verkiesen, ich hab dich noch viel lieber, denn alle freunde mein , ach megdlein las dein sorgen , und folge du mir.
Seite 181 - Wer from begert zu leben , der bitt gott nacht und tag, das er mir krafft wöll geben , das ich euch helffen mag. 4. Leib und gut als zusammen...
Seite 369 - Gott auffahren all zugleich: 10 mit leib und seel ins himmelreich , wenn Christ der herr wird kommen. 7. Elias auff dem berge war, die jünger Christi jn sahen , der viel jar hett gelebt zuvor, 45 drumb sol kein christ verzagen , Ein ewiges leben ist gewis, da jetzt Elias lebt und ist, dahin sollen wir auch kommen. 8. Elias vor dem jüngsten tag...
Seite 220 - Der müller dacht in seinem mut , hett ich jms korn drein gemessen , gemessen. 4. Der müller in die mülen trat , er wünscht den secken ein guten tag, 20 er thet die lauten schlagen, Und welcher sack nit tantzen wil, den nimpt er bey dem kragen , las traben. 5. Der bawr wol in die mülen trat...
Seite 147 - Sich klagt der vollen brüder orden, der wirth der hat uns trucken geschoren . Er hat uns geben dreyerley kost , hunger, durst, und grossen frost, Schir mir nicht mehr. 2. Darzu hat er ein sawren wein, der teuffei sol sein gast mehr sein, So hat im haus kein semmel er, in sein haus kom ich nimmermehr , Schir mir nit mehr.
Seite 323 - ... die erste klag, Fraw königin merckt was ich euch sag, mein nam ist geheissen Albertus Magnus. Und Albertus heis ich ohn alles wencken, 190 jr schuffend auch das man mich solt ertrencken , Da beschirmet mich mein kunst vor ewrem zorne , da ich im graben schwam und...
Seite 351 - Auff dieser weit für gold und geld hab ich mir sie erweit, die meinem hertzen gefeilt. 8. Tantzen bey tag und schreiben bey nacht, hat mich umb manches par...
Seite 45 - Mein feines lieb tregt ein schwartzes kleid , darunter tregt sie gros hertzenleid, 20 das kan jhr niemands wenden , Denn du allein du höchster hort, tröst sie mit einem freundlichen wort , tröst sie in jhrem elende. 5. Ich hab jr ring an meiner hand, 25 den geb ich nicht um das teutsche land, er kompt von jren henden.
Seite 320 - Und wollestu meinem gebot hie widerstreben , 70 so wiß das es dir kosten mus dein leben, Der jüngling der was mit sorgen umbfangen, da er vernam jhr strengigkeit, er pflag mit jhr der unkeuschheit , darnach sie jn bald ledig sagt, 75 es gienge jm, wie es dem ersten was ergangen. 6. Also hett sie zween mord gestifft...

Bibliografische Informationen