Ab ins Paradies: Roman

Cover
Sauerländer, 2007 - 139 Seiten
Die letzte Reise zum Anfang: Sein Opa ist ihm der liebste Mensch auf Erden und als er stirbt, bricht für den jugendlichen Fabian eine Welt zusammen. Er gräbt die Urne aus, gibt vor, einen Freund zu besuchen, und macht sich auf den Weg zur Nordsee. Da möchte er Opas Asche, so wie er es sich selber gewünscht hat, ins Meer streuen. Dabei lernt er Alice kennen, die ihn im Auto mitnimmt. Wie sich herausstellt, ist sie eine ausgeflippte Ausreisserin auf der Flucht vor den Plänen ihrer Eltern. In der Begegnung und daraus entstehenden Beziehung wallt kindlich Unverarbeitetes wie auch jugendlich Aufwühlendes hoch. Fabian wird von Bildern aus der Vergangenheit eingeholt und dazu bewegt, seine Trauer zu verarbeiten. Gleichzeitig keimen neue starke Gefühle und Triebe in Bezug auf Alice in ihm auf, berühren ihn, verwirren ihn. Ein starkes Buch, das sowohl durch eine direkte, manchmal deftige Sprache zu packen weiss, wie auch durch eine feine Poesie zu berühren versteht. Junge Menschen fühlen sich bestimmt angesprochen davon. Ab 14 Jahren, *****, Denise Racine.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Bibliografische Informationen