Öffentlichrechtliche Insolvenz und Staatsbankrott: rechtliche Bewältigung finanzieller Krisen der öffentlichen Hand

Cover
Mohr Siebeck, 2011 - 611 Seiten
0 Rezensionen
English summary: Institutions, corporations and even the state can become insolvent. But what rules apply in this case, which for a long time was unthinkable? Kai von Lewinski gives an account of the legal consequences of financial crises in the public sector in their manifestations from the first budgetary deficit up to state bankruptcy. German description: Die Insolvenz der offentlichen Hand ist inzwischen wieder eine reale Moglichkeit. Denn die finanziellen Mittel juristischer Personen des offentlichen Rechts wie auch die des Staates selbst sind begrenzt. Kai von Lewinski beschreibt die rechtlichen Regeln, die im Falle einer Zahlungsunfahigkeit der offentlichen Hand und im Staatsbankrott gelten. Er beginnt bei den Fruhformen der finanziellen Krise innerhalb des Haushalts, um dann die selbststandigen unterstaatlichen offentlichen Rechtstrager in den Blick zu nehmen und schliesslich die Zahlungsunfahigkeit des Staates im staatsrechtlichen, bundesstaatlichen, europaischen und internationalen Kontext zu betrachten. Es zeigt sich, dass der Staatsbankrott nicht das Ende des Rechts oder auch nur des Rechtstaats ist, sondern dass das Verwaltungsrecht, das Staatsrecht, das Europa- und das Volkerrecht Regelungen fur die rechtliche Bewaltigung der Insolvenz der offentlichen Hand bereithalten.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2011)

Kai von Lewinski, Geboren1970; Studium der Rechtswissenschaft und spater auch der Geschichtein Heidelberg, Berlin (FU) und Freiburg; 2000 Promotion; 2010Habilitation; Wintersemester 2010/11 Lehrstuhlvertretung an derUniversitat Bonn.

Bibliografische Informationen