Ästhetik der neueren Moderne: Sinnlichkeit und Reflexion in der konzeptionellen Kunst der Gegenwart

Cover
Franz Steiner Verlag, 1990 - 170 Seiten
0 Rezensionen
Ein eigener Ansatz in der philosophischen Asthetik verhilft dazu, das Ratsel der asthetischen Erfahrung besonders der Gegenwartskunst aufzuklaren. Unter Auswertung der phanomenologischen und anthropologischen Theorien zur Sinnlichkeit des Menschen analysiert der Autor in hochst eindringlicher Weise die zeitgenossische Farbmalerei (Raimer Jochims, Willem de Kooning) sowie den Kunstentwurf von Joseph Beuys. Es entsteht ein faszinierender Dialog zwischen Kunst und Philosophie. Die Philosophie wird, indem sie sich der Kunst zuwendet, welthaltig und konkret. Es geht in dem Buch um die aneuereo Moderne, die mit den Massstaben der aklassischeno (Picasso, Kandinsky, Mondrian u.a.) nicht mehr zu fassen ist. (Franz Steiner 1990)
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Verzeichnis der Abbildungen
9
Raimer Jochims
10
Das Defizit an Ästhetik in der transformierten Transzendental
15
Ästhetische Erfahrung als Einheit von Sinnlichkeit
53
Aspekte der ästhetischen Reflexion
63
Auf der Suche nach einer Ästhetik der Malerei
75
Weitere Aspekte des bildnerischen Werkes von Raimer Jochims
93
Umrisse einer Philosophie der zeitgenössischen Bildenden
102
Erste beschreibende Analyse von Untitled IX
118
Ästhetische Erfahrung und soziale Lebenswelt
125
Die soziale Lebenswelt und die Kunst
134
Kunst als ursprüngliche Symbolik Eine philosophische
140
Eine Werkanalyse
150
Ein Resümee
156
Ästhetik im Kontext der transformierten Transzendental
162
Stedelijk Museum Amsterdam
165

Willem de Kooning
105
Umrisse einer Philosophie der Landschaftsmalerei
110

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Verweise auf dieses Buch

Alle Ergebnisse von Google Books »

Bibliografische Informationen