Geschichte des Nahe-Hunsrück-Raumes von den Anfängen bis zur Französischen Revolution

Frontcover
Franz Steiner Verlag, 2001 - 437 Seiten
0 Rezensionen
Die reizvollen Sagen des Raumes werden zwar nicht erzählt, dafuer wird das Land an der Nahe mit ihren Nebengewässern und auf der Hochfläche des Hunsruecks wissenschaftlich aufbereitet. Aufbauend auf den prähistorischen, antiken und fruehmittelalterlichen Grundlagen wird die Entstehung der einheimischen Adelsgeschlechter und der Aufbau ihrer Territorien aufgezeigt, vor allem der Wild- und Rheingrafen und der Grafen von Sponheim. Die Gruendung von Städten, Humanismus, Reformation und Gegenreformation teilen der alten Kulturlandschaft prägende Zuege mit. Dem Raum fehlt das deutlich dominierende Fuerstengeschlecht. Die Erzbischöfe von Mainz und von Trier und die Pfalzgrafen bei Rhein neutralisieren sich hier gewissermaáen gegenseitig. "Der Vf. hat eine zusammenfassende, handbuchartige à Bearbeitung des Nahe-Hunsrueck-Raumes vorgelegt, die fuer die weitere ueberregionale, regionale und lokale Erforschung dieses Gebietes von groáer Bedeutung ist." Historische Zeitschrift "ein Nachschlagewerk, das in keiner heimatwissenscahftlichen Bibliothek, aber auch in keiner Gemeindebuecherei fehlen sollte." Allgemeine Zeitung Bad Kreuznach "àeine sehr verdienstvolle Dynastengeschichte, à die Zusammenhänge erhellt und mit Gewinn gelesen werden kann." Monatshefte fuer Evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes "Der Band ist als Einstieg in die komplexe Geschichte des Nahe-Hunsrueck-Raumes vom Mittelalter bis zur Französischen Revolution bestens geeignet. [à] Eine solche landesgeschichtliche Ã_berblicksdarstellung zu geben steht im Gegensatz zum Trend der zunehmenden Spezialisierung in der Landesgeschichte und erfordert eine enge Vertrautheit mit dem Thema. Gerade darin liegt die Stärke des Verfassers. Sein am Ende des Bandes angefuegtes Schriftenverzeichnis spricht fuer die lange Erfahrung und die Vielfalt seiner Forschungen zur Geschichte des Nahe-Hunsrueck-Raumes." Nassauische Annalen "àeine fundierte und tiefschuerfende Territorialgeschichte seiner Heimatregion von groáer Qualität" Archiv fuer hessische Geschichte.
  

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorwort und Einleitung Die Landschaft des NaheHunsrückRaumes
9
AUSBLICK AUF DIE VOR UND FRÜHZEIT
19
VOM FRÜHEN BIS ZUM SPÄTEN MITTELALTER
52
Elsaß St Alban vor Mainz Kölner Fernbesitz
74
Die Ottonenzeit
97
Die Gaugrafen und ihre Erben Die Wildgrafen
112
Salische Bezüge zum NaheHunsrückRaum
139
Die Anfänge der Grafen von Sponheim Die Gründung des Klosters
148
Die Grafschaften SponheimKreuznach und SponheimStarkenburg
218
SponheimStarkenburg Hintere Grafschaft Sponheim
255
DIE TERRITORIEN DES NAHEHUNSRÜCKRAUMES BIS
297
Simmern von der raugräflichen Herrschaft zum pfalzgräflichen
307
Der weitere kurpfälzische HunsrückBesitz Das
321
Der kupfälzische Soonwald
343
Die Wild und Rheingrafen seit dem späten Mittelalter
355
Die Herrschaft Oberstein 10751794
369

Die Gründung der Stadt Kreuznach durch die Grafen
157
sponheimischen Teilung von 122339 Nähe zum deutschen
161
Die Rheingrafen
174
Die Grafschaft Veldenz 1 1131135 1789
182
Die sponheimische Stadt Kreuznach
208
Franz von Sickingen Ein Symptom für die NaheHunsrückRegion
378
Überterritoriale Erscheinungen
385
ANHANG
389
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 398 - Die deutschen Landkreise, Handbuch für Verwaltung, Wirtschaft und Kultur . In Gemeinschaft mit dem deutschen Landkreistag begründet von Kurt Brüning und Emil Meynen.
Seite 392 - Georg, Pfalzgrafschaft, Grafschaften und allodiale Herrschaften zwischen Maas und Rhein in salisch-staufischer Zeit, in: Rhvjbll.
Seite 393 - Die Herrschaften des unteren Nahegebietes. Der Nahegau und seine Umgebung. Bonn 1914.
Seite 389 - Die Salier und ihre Untergrafen in den Gauen des Mittelrheins. Diss. Marburg 1913.
Seite 391 - Vorlesung von dem zweiten Geschlechte der Grafen von Veldenz aus dem Hause der Herren von Geroldseck in der Ortenau.
Seite 431 - DOTZAUER, Anrufung und Messe zum Heiligen Geist bei Königswahl und Reichstagen in Mittelalter und früher Neuzeit, in: Archiv für mittelrheinische Kirchengeschichte 33, 1981, S.
Seite 429 - Warliche Bericht" des Reichsherolds Caspar Sturm über : den Kriegszug der drei verbündeten Fürsten gegen Franz von Sickingen im Jahre 1523 (Ebernburg-Hefte 3, 1969, S.

Bibliografische Informationen