Die frauenfrage: ihre geschichtliche entwicklung und wirtschaftliche seite (Google eBook)

Frontcover
S. Hirzel, 1901 - 557 Seiten
0 Rezensionen
  

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 461 - Gleichstellung bedeutet, daß sie, wie der Proletarier, nur härter als er, vom Kapitalisten ausgebeutet wird. Der Emanzipationskampf der Proletarierinnen ist deshalb nicht ein Kampf gegen die Männer der eigenen Klasse, sondern ein Kampf im Verein mit den Männern ihrer Klasse gegen die Kapitalistenklasse. Das nächste Ziel dieses Kampfes ist die Errichtung von Schranken gegen die kapitalistische Ausbeutung. Sein Endziel ist die politische Herrschaft des Proletariats zum Zwecke der Beseitigung der...
Seite 96 - Schwertes, wenn der Staat sich nun einmal nicht ohne Menschenschlächter behelfen kann oder will; und machte er übrigens unter den beiden Geschlechtern keinen Unterschied, so wie die Natur es wollte, und wie die bürgerliche Gesellschaft es auch wollen sollte, wenn sie sich nicht etwa ihrer natürlichen Herkunft schämt: so würden Staatswohl und Staatsglückseligkeit sich überall mehren
Seite 83 - Wolken der Thorheit und der Tyrannei zerstreut ; wann werdet ihr sehend werden ? Vereint euch; setzt der Kraft der rohen Gewalt die Kraft der Vernunft und Gerechtigkeit entgegen. Und bald werdet ihr sehen, wie die Männer nicht mehr als schmachtende Anbeter zu euren Füfsen liegen , sondern , stolz darauf, die ewigen Rechte der Menschheit mit euch zu teilen, Hand in Hand mit euch gehen.
Seite 26 - Hier ist kein Jude noch Grieche, hier ist kein Knecht noch Freier, hier ist kein Mann noch Weib; denn ihr seid allzumal einer in Christo Jesu.
Seite 87 - Jedes Geschlecht ist zu der Thätigkeit berufen, die ihm entspricht ; seine Handlungen sind auf einen Kreis beschränkt, den es nicht überschreiten darf, weil die Natur selbst diese Grenzen dem Menschen gesteckt hat . . . Erlaubt die Ehrbarkeit dem Weibe, dafs es sich öffentlich zeigt, dafs es mit Männern diskutiert, und öffentlich, angesichts des Volkes sich über die Fragen ausspricht , von denen das Wohl der Republik abhängt ? Im allgemeinen sind die Frauen unfähig hoher Konzeptionen und...
Seite 83 - Die Frau trägt ebenso wie der Mann zum Vermögen des Staates bei, sie hat dasselbe Recht wie er, über dessen Verwaltung Rechenschaft zu fordern. Eine Verfassung ist ungültig, wenn nicht die Mehrheit aller Individuen, aus denen die Nation besteht, an ihrer Gestaltung mitgearbeitet hat . , . Erwacht, ihr Frauen!
Seite 339 - Reichskanzler wird ersucht, über die Lohnverhältnisse der Arbeiterinnen in der Wäschefabrikation und der Konfektionsbranche, sowie über den Verkauf oder die Lieferung von Arbeitsmaterial (Nähfaden) seitens der Arbeitgeber an die Arbeiterinnen und über die Höhe der dabei berechneten Preise Ermittlungen ''zu veranlassen 'jind dem Reichstage über das Ergebnis in der nächsten Session Mitteilung zu machen.
Seite 342 - ... Berliner Heimarbeiterin, die 7 Mk. wöchentlich verdiente, hatte folgendes Wochenbudget: Mit einer anderen geteilte Kochstube . . 1,50 Mk. Feuerung 0,30 „ Spiritus zum Kochen 0,20 „ Petroleum 0,30 „ Wäsche 0,15 „ Mehl, Gemüse, Gegräupe 0,70 ,, Kartoffeln 0,15 „ Brot 1,00 „ Milch 0,35 «. Salz, Schweden etc 0,10 ,, Kaffee 0,40 „ Butter 0,50 „ Schmalz 0,38 „ Kassenbeitrag 0,22 „ Im ganzen: 6,25 Mk. Ihre tägliche Ausgabe für die Nahrung betrug demnach nicht ganz 50 Pf.,...
Seite 484 - Schicksalsgenosse." Und Seite 299 heisst es im Text, am Schluss der Schilderung des Kampfes um den Normalarbeitstag: „Dennoch hatte das Princip gesiegt mit seinem Sieg in den grossen Industriezweigen, welche das eigenste Geschöpf der modernen Production. Ihre wundervolle Entwicklung von 1853 — 1860, Hand in Hand mit der physischen und moralischen Wiedergeburt der Fabrikarbeiter, schlug das blödeste Auge...
Seite 29 - Lehren durch die Kirchenväter zum Gesetz, indem es unter anderem verfügte : „die Frau ist nicht nach dem Bilde Gottes geschaffen. Adam ist durch Eva verfuhrt worden und nicht Eva durch Adam.

Bibliografische Informationen