Neue Institutionenökonomik: eine Einführung und kritische Würdigung

Frontcover
Mohr Siebeck, 2003 - 660 Seiten
0 Rezensionen
"... In dem vorliegenden Werk werden die Inhalte der NIà von zwei ihrer herausragenden Vertreter in vorbildlicher Weise präsentiert. Dabei stellen die Verfasser nicht nur die theoretischen Grundlagen dar, sondern zeigen auch die Möglichkeiten der Anwendung der NIà auf Märkte, Unternehmen und Staat auf. Darüber hinaus werden interessante Querverbindungen zwischen moderner Ãkonomik und Rechtswissenschaft deutlich, die in der 'reinen' Wirtschaftswissenschaft meist vernachlässigt werden. ...".In Ex Libris 78 (SS 2000) S. 25"(...) bleibt festzuhalten, daà hier über ein epochemachendes Werk zu berichten ist. Zuzuordnen ist es dem Transaktionskostenansatz, der von den beiden Autoren in jeder Hinsicht brillant präsentiert wird. ('¦) Weil durch die Institutionenökonomik u.a. wieder engere Bindungen zwischen Betriebs- und Volkswirtschaftslehre entstehen, muà dieses Lehrbuch allen angehenden Wirtschaftswissenschaftlern nahegelegt werden. Zumal die Institutionenökonomik mittlerweile auf dem besten Wege ist, zum 'Mainstream' zu werden."In Studium 65 (WS 1999/2000) S. 26
  

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Einleitende Bemerkungen l
1
Transaktionskosten
53
Das Eigentum an Sachen
87
Vertragliche Schuldverhältnisse
145
Kapitel V
215
Risiko mit verstecktem Handeln
237
Adverse Selektion
243
Die Neue Institutionenökonomik in ihrer Anwendung
313
Die Neue Institutionenökonomik des Unternehmens
393
Spezieller Teil
435
Die Neue Institutionenökonomik des Staates
511
Kapitel
541
Glossar
577
Literaturverzeichnis
597
Autorenverzeichnis
641
Sachverzeichnis
651

Die Neue Institutionenökonomik des Marktes
339

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Verweise auf dieses Buch

Vertragstheorie
Urs Schweizer
Eingeschränkte Leseprobe - 1999
Alle Ergebnisse von Google Books »

Bibliografische Informationen