Zwischen Abend und Morgenrot: eine Geschichte aus dem niederländischen Widerstand

Frontcover
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Düsseldorf e.V. und der Mahn- und Gedenkstätte der Landeshauptstadt Düsseldorf, 2005 - 122 Seiten
0 Rezensionen
"Am 16. August 1942 verschwinden mehr als dreissig jüdische Jugendliche aus einem Heim der Deventer Vereniging in Loosdrecht, drei Tage, nachdem die Leiter der Palästina-Pioniere erfahren hatten, dass die 'Kinder' abgeholt und in das sogenannte Judendurchgangslager Westerbork gebracht werden sollten. Es war gelungen, für sie alle kurzfristig 'Untertauch-Adressen' zu finden. In den folgenden Jahren unter deutscher Besatzung werden die Verantwortlichen dieser Aktion, die mit den Namen Joachim Simon und Joop Westerweel verbunden sein werden, alles tun, damit die Palästina-Pioniere nicht mit den hunderttausend niederländischen und den nach Holland geflüchteten Juden deportiert werden. Einer von ihnen ist Nathan Mageen, der als Hans Mogendorff 1922 in Düsseldorf zur Welt kam. Er berichtet in diesem Erinnerungsbuch über Widerstandsaktionen und den Mut von Einzelnen, denen er begegnete, aber auch über das Leid und das Scheitern anderer, die die Grenzen, die persönlichen und geografischen, überschritten. Ungefähr die Hälfte der gesamten Gruppe junger Leute konnte gerettet werden"--From publisher's web site.

Im Buch

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Einleitung
1
Vorwort
9
Anhang
115
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen